| 00.00 Uhr

Blickpunkt Wirtschaft
Kuhn Edelstahl ehrt seine langjährigen Mitarbeiter

Radevormwald. RADEVORMWALD (rue) Zusammen mit seinen Mitarbeitern blickt die Firma Kuhn Edelstahl auf eine lange Firmengeschichte zurück. Seit 1960 ist der Betrieb stetig gewachsen und beschäftigte im Laufe der Jahre viele Generationen. In diesem Jahr feiern 16 Mitarbeiter ihre mindestens zehnjährige Betriebszugehörigkeit.

Frank Lessing, kaufmännischer Geschäftsführer, dankte den langjährigen Mitarbeitern besonders für ihre Flexibilität und ihr Engagement. "Unsere Mitarbeiter sind die Basis unseres Unternehmenserfolgs. Wir sind bestrebt, eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen und erfolgreich als Team zusammenzuarbeiten. Uns freuen die Jubilare jedes Jahr aufs Neue, da all unsere jüngeren Mitarbeiter und Auszubildenden von der Erfahrung und dem Fundus an praxisnahem Wissen der 'alten Hasen' profitieren können und sie ein wichtiger Grundstein für unseren Unternehmenserfolg darstellen." Außerdem bedankte sich Andre Kuhn, Gesellschafter-Geschäftsführer der Edelstahlgießerei Kuhn, für die lange sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit und lobte die Loyalität der Mitarbeiter.

Zehn Jahre arbeiten Uwe Pflumm, Christian Weisser, Thomas Scheid, Toni Fechler, Tobias Tölle, Claudio Siciliano, Carsten Esploer, Bartholomäus Mertens, Hasan Caliskan, Anton Neigum, Valentino Lackovic, Andreas Kinder und Simone Remers schon bei Kuhn Edelstahl.

"Besonders hervorzuheben sind die Mitarbeiter Jörg Döner, Thomas Rösner und Andreas Krämer, die bereits seit 30 Jahren Teil des Familienunternehmens sind", teilt das Unternehmen mit. Kuhn Edelstahl ist ein mittelständiges Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Edelstahlbauteilen im Schleudergussverfahren spezialisiert hat. Nach Kundenvorgabe werden die komplexen Bauteile in mehr als 30 Branchen geliefert. www.kuhn-edelstahl.com

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Blickpunkt Wirtschaft: Kuhn Edelstahl ehrt seine langjährigen Mitarbeiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.