| 00.00 Uhr

Musikalisch
"Musik für helle und dunkle Tage"

Musikalisch: "Musik für helle und dunkle Tage"
Die beteiligten Musiker stellten sich nach dem Konzert noch einmal dem Publikum. FOTO: Bernshausen/FeG Grafweg
Radevormwald. RADEVORMWALD (wos) Farbenfrohes Licht empfing die mehr als 100 Gäste am Grafweg zu Beginn eines musikalisch farbenfrohen Konzertes, berichtet Pastor Peter Bernshausen von der Freien evangelischen Gemeinde Grafweg.

Die beiden Radevormwalder Bands "100 Prozent" und "Lobwerk & Friends" gestalteten ihre Auftritte mit einem vielseitigen Repertoire mit "Musik für helle und dunkle Tage". Den Anfang machten zunächst "Lobwerk & Friends". Kerstin Horch (Gesang), Gert-Willi Heldt (Klavier, Gesang), Jörg Osenberg (Schlagzeug) und ihre "Friends", ein begleitender Chor, sangen vor allem bei gefühlvollen und textlich starken Balladen mit inhaltlichem Tiefgang. Sie stellten ihren Glauben an Gott als Basis ihres Lebens und Halt in den unterschiedlichsten Lebenslagen musikalisch ins Zentrum und unterstrichen dabei das Konzertmotto "... für helle und dunkle Tage".

Überaus eindrucksvoll: Das von Kerstin Horch selbst geschriebene Lied "Wahres Glück" mit spürbar biografischen Elementen. Nach einer Pause betraten "100 Prozent" die Bühne; Carmen Falk (Gesang, Klavier), Daniel Falk (Trompete, Keyboard, Gesang) und Ean Gidman (Saxofon, Gesang) sind in der regionalen Musikszene eine feste Größe und überzeugen mit ihrer Vielseitigkeit ebenso wie mit der Leidenschaft für ihre Profession. Da hatten nachdenklich, dunkle Zwischentöne wie beim Song "In diesem Moment", eine Hommage an den 2016 verstorbenen Musiker Roger Cicero, ebenso ihren Platz wie Rockklassiker wie "It's my Life" von Bon Jovi und moderner Gospel wie "Jedes Wort von Dir" von "Könige und Priester". Ein Medley der Filmmusik zu "König der Löwen" kam besonders bei den Fans von Disney-Filmen an - und von ihnen waren an diesem Abend nicht wenige zugegen, berichtet Bernshausen.

Zum Abschluss spielten beide Formationen gemeinsam in dem stimmungsvoll illuminierten Konzertsaal am Grafweg. Der harmonische und gefühlvolle Duettgesang von Carmen Falk und Kerstin Horch sorgte so noch einmal für Gänsehaut, als sie eine Vertonung von Psalm 23 und das Lied "Gott segne Dich" sangen. Dabei unterstützten sie die Musiker und die Hintergrundsänger der "Friends".

Nach dem Erfolg dieses Konzertes hat Pastor Peter Bernshausen die Hoffnung, dass diese musikalische Veranstaltung "zwar einzigartig war, aber nicht einmalig" bleiben wird. Er wünscht sich eine Neuauflage - am liebsten schon im kommenden Jahr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Musikalisch: "Musik für helle und dunkle Tage"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.