| 00.00 Uhr

Ehrensache
Sana-Schwester für Pflegewettbewerb nominiert

Radevormwald. RADEVORMWALD (rue) Die Privaten Krankenversicherer haben einen Wettbewerb ausgeschrieben, der die beliebteste Pflegeperson Deutschlands sucht. Auch das Sana Krankenhaus in Radevormwald beteiligt sich an der Suche: "Neben vielen weiteren Pflegekräften aus unserem Haus kommt Christine Königsmann hier ganz sicher eine besondere Stellung im Haus und in ihrem Beruf zu", berichtet Dr. Nele Bendick, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung.

Schwester Christines Beruf sei im besten Sinne Berufung. Sie habe sich nach Tätigkeiten in der Landwirtschaft und als Lehrerin 1980 für den Ausbildungsweg der Kranken- und Gesundheitspflegerin entschieden, weil sie denen zur Seite stehen wollte, die aufgrund temporärer oder dauerhafter Hilflosigkeit nicht für sich selbst handeln können. "Da ist Schwester Christine Königsmann die richtige Frau am richtigen Ort. Mit Sensibilität, Empathie und einfühlsam fördert und fordert sie Patienten und hat noch ein Ohr und viele Hinweise und Hilfen für die Anliegen von Angehörigen", schreibt Bendick.

"Ich liebe den Umgang mit Menschen und allem, was menschliche Schicksale an Höhen und Tiefen präsentieren, und ich begleite gerne Menschen mit Verantwortung und Nähe auf einem Weg, der ja oft genug schwer und angstvoll sein kann", sagt Schwester Christine über ihr mehr als 37 Jahre geübtes Engagement im Rader Krankenhaus. Bendick bescheinigt ihrer Kollegin Kompetenz, Freundlichkeit und Zugewandtheit, die nicht selbstverständlich sei in der schnelllebigen und oft oberflächlichen Zeit. "Ihr Agieren stützt sich auf eine Basis aus christlichem Denken und Handeln und einer langen Lebenserfahrung, die sie gelassen sein lässt, wo es geht und schnell reagierend, wo es nötig ist", heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Mitarbeiter der Inneren Station wollen die langjährige Kollegin keinesfalls missen. "Wenn Christine da ist, wissen wir: et lüppt!", sagen sie im liebevollen bergischen Platt. Sie sei immer hilfsbereit, vor allem jüngere Kolleginnen fühlen sich gut angeleitet und unterstützt durch die erfahrene Krankenschwester. Dass sie sich im Hospizwesen weit über die Obliegenheiten der Inneren Station hinaus engagiert, ergibt sich da fast von alleine, meint Bendick.

Dass sie ein so langes berufliches Leben in der Pflege so gut hat meistern können, verdankt die Schwester einem Leidspruch, der sie ihren Weg mit Zuversicht hat gehen lassen können: "Ich fange jeden Tag neu an und sage am Abend: Danke!".

"Wir vom Team der Organisation hier vor Ort in Radevormwald finden, dass Christine Königsmann unsere Stimme verdient hat", schreibt Bendick.

Wer sich der Wahl anschließen möchte, kann sich im Internet unter www.deutschlands-Pflegeprofis.de informieren und abstimmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ehrensache: Sana-Schwester für Pflegewettbewerb nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.