| 00.00 Uhr

Gottes Bodenpersonal
SPD-Landtagsmitglied Sven Wolf zu Gast Gemischter Chor plant das Jahr

Radevormwald. RADEVORMWALD (wos) Der SPD-Ortsverein um den Vorsitzenden Dietmar Stark hatte jetzt den Remscheider SPD-Landtagsabgeordneten Sven Wolf zur Mitgliederversammlung eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung. Stark gratulierte einigen Mitgliedern zu deren 40-jähriger Mitgliedschaft und deren aktiver Mitarbeit in kommunalpolitischen Gremien. Geehrt worden sind Heide Nahrgang (frühere langjährige stellvertretende Bürgermeisterin), Detlef Grass (Ratsmitglied, Ausschussvorsitzender) und Cäcilie Honka. "Für mich bedeutetet sozialdemokratische Politik: Veränderung zum Guten zu wollen. Das gelingt aber nur, wenn wir zuhören, verstehen und uns gemeinsam kümmern", sagte Sven Wolf. Remscheid ist für Radevormwald wichtig, weil Innenminister Ralf Jäger (SPD) im Sommer Radevormwald zu einem der beiden Remscheider Wahlkreise zugeschlagen hatte.

Gesprochen worden ist über Themen wie Sekundarschule, Kreisverkehre oder immer besetzte Parkplätze am Bahnhof in Lennep. "Passend dazu haben wir in der Remscheider SPD bereits einen Antrag vorbereitet, um neue Parkplätze am Bahnhof Lennep zu errichten", sagte Wolf. Auch Radevormwalder Pendler sind von den Problemen betroffen. Über den Evangelischen Kirchenkreis Lennep gebe es viele Berührungspunkte zwischen diesen beiden Städten. "Es wäre mir daher eine besondere Freude und Ehre, wenn mich die SPD Radevormwald zum Landtagskandidaten 2017 für den neuen Wahlkreis Remscheid-Radevormwald nominieren würde", sagte Wolf. Einen ersten Wunsch aus der Mitgliederschaft könne er schnell erfüllen. Er sprach eine Einladung zum Landtag nach Düsseldorf aus. "Damit nach mehr als 15 Jahren endlich mal wieder ein Besuch des Landtages für viele möglich wird", ergänzte Wolf.

RADEVORMWALD (wos) Wie es gute Tradition ist, traf sich der Gemischte Kirchenchor St. Marien am ersten Sonntag im März zur Jahresversammlung im Caritashaus. Zuvor gab es eine musikalisch besonders gestaltete Messe in der Pfarrkirche St. Marien, berichtet Regionalkantor Bernhard Nick. Hier sang der Chor einen Querschnitt seines Repertoires, das im 20. Jahrhundert recht aktuell entstanden ist. Die Mainzer Messe von Thomas Gabriel, wie auch Werke von John Rutter, Richard Iacona, Roland Büchner standen auf dem Programm. Zum Schlusslied lud der Chor die Gemeinde ein, in das Lied "Bewahre uns Gott" einzustimmen.

Nach der Messe führte der Vorsitzende des Chores, Martin Dargel, durch die Sitzung. Er und auch Pfarrer Marc D. Klein dankten allen Sängern, dem Chorleiter und den anderen, sehr engagierten Mitgliedern des Vorstands für die in der vergangenen Zeit geleistete Arbeit.

Der Jahresbericht ließ die vielen Ereignisse des Chorjahres wieder aufleben. Besonders erwähnt worden ist das Silberne Priesterjubiläum des in Radevormwald aufgewachsenen Pfarrers Monsignore Guido Assmann, die Gestaltung und das beeindruckende Erlebnis der Priesterweihe im Kölner Dom, die Gestaltung einer Festmesse im Altenberger Dom, zweitägige Chorfahrt nach Arnheim und Wesel, wie auch die Musik zur Christmette, die durch die Mitwirkung von Bläsern und Orgel besonders festlich war.

Natürlich werde sich der Chor auch 2016 wieder aufmachen, um neues zu wagen, berichtet Bernhard Nick. Neben der musikalischen Gestaltung der Liturgie wird es eine Chorfahrt nach Düsseldorf geben und ein besonderes Projekt zum Festjahr "700 Jahre" Radevormwald.

Der Gemischte Kirchenchor St. Marien wird in der Grundschule Stadt am 13. November die Gedenkstunde für die in den Weltkriegen Gefallenen musikalisch und inhaltlich besonders gestalten. Werke von A.L.Webber, Klaus Wallrath und Gabriel Fauré werden mit dem Pianisten Rainer Schrapers und dem Rheinisch Bergischen Streichquartett erklingen. Auch für die nächsten Jahre bis 2019 konnte Chorleiter Bernhard Nick einen Ausblick geben.

Da der Chor nicht stehenbleiben will und immer nach Möglichkeiten sucht, das Chorleben attraktiver zu gestalten, gab es 2015 eine Mitgliederbefragung. Das Ergebnis zeigte, dass der Chor auf dem richtigen Weg ist und der Vorstand einen guten Blick auf den Chor hat.

Viele Jahre waren die Chorsängerinnen Edeltrude Löhr und Edeltraut Louis immer zur Stelle, wenn es darum ging, kranke Chormitglieder zu besuchen und zu trösten. Mit herzlichem Dank und einem Blumenstrauß wurden sie aus ihrem Amt entlassen. Vier Damen sind neu im Chor, so dass er jetzt 61 aktive Mitglieder hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gottes Bodenpersonal: SPD-Landtagsmitglied Sven Wolf zu Gast Gemischter Chor plant das Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.