| 00.00 Uhr

Leben & Lernen
Viertes Mausefallenrennen am THG

Leben & Lernen: Viertes Mausefallenrennen am THG
22 Fahrzeuge mit Mausefallenantrieb sind in den vergangenen Wochen gebaut worden. Dieser schaffte es unter die ersten Sechs. FOTO: Lucien Lamah (THG)
Radevormwald. RADEVORMWALD (wos) Wieder einmal geb es am Theodor-Heuss-Gymnasium ein Mausefallen-Autorennen - fast schon eine Tradition, weil es zum vierten Mal stattfand. Alle Klassen acht waren aufgefordert, sich mit selbstgebastelten Autos zum Wettkampf zu stellen.

Einzige Bedingung: Als Antrieb dient eine gespannte Mausefalle, die für alle Teams gleich war. Das Projekt passt zum Physikunterricht der Klassen acht, wo in der Mechanik Geschwindigkeit, Kräfte, Reibung und Kraftübertragung Thema sind - jetzt wurde das Wissen praktisch umgesetzt, berichtet Schulleiter Matthias Fischbach-Städing.

22 Teams traten gegeneinander an - zwei erreichten die Höchstweite, die in der Aula möglich ist, nämlich 14,80 Meter. Zwei erreichten allerdings auch nicht die notwendige Weite von zwei Metern: Ein Auto blieb sofort stehen, während das andere nach einer Reparatur immerhin noch 80 Zentimeter erreichte - zu wenig, um viel Beifall zu bekommen. Als Belohnung für die Gewinner des Teams "Race Wheels" (Irem, Beyza, Berat und Rüchan aus der Klasse 8d) gab es die freie Auswahl auf einem Tisch mit kleinen Geschenken, die Zweitplatzierten "Lou-na-ca-li-ja" (Louisa, Nadja, Caroline, Lina und Jana aus der Klasse 8a) hatten die zweite Wahl. Das Projekt wird weiterhin in den Klassen acht angeboten - ein Vorrat von Mausefallen steht schon bereit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leben & Lernen: Viertes Mausefallenrennen am THG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.