| 00.00 Uhr

Familie & Co.
Wuppermäuse beschenken Flüchtlingskinder

Radevormwald. RADEVORMWALD (rue) "Das ist ja genial", sagte Bürgermeister Johannes Mans bei der Übergabe der Päckchen der Kinder vom Kindergarten "Die Wuppermäuse" an Flüchtlingskinder aus Radevormwald. Mehrere Kinder des Kindergartens hatten sich bereits vor Nikolaus Gedanken gemacht, wie man das Teilen in der Adventszeit umsetzen könnte. Die "Wuppermäuse" übergaben bei dem Treffen im Rathaus ihre Geschenke, die sie eigentlich bekommen sollten, an fünf Flüchtlingskinder, die erst seit kurzem in Rade wohnen.

Im Rahmen der "Aktion Weihnachtswunschbaum", die die Sparkasse Radevormwald/Hückeswagen, die AOK Oberberg und die Caritas Oberberg schon seit Jahren durchführen, konnten die "Wuppermäuse" Wunschzettel ausfüllen. Mehr als 40 Stück hingen in den vergangenen Wochen in den Filialen der Sparkassen. Die Wünsche lösten Passanten ein. Die Kinder wünschten sich z.B. Lego, eine Barbie-Puppe oder auch Gesellschaftsspiele, die sie zusammen mit den Kindern der meist syrischen Familien gemeinsam spielen können.

Schnell kamen alle Kinder in Kontakt und hätten am liebsten schon sofort die Geschenke ausgepackt. Petra Riesenbeck, städtische Mitarbeiterin und zuständig für Asylangelegenheiten, wird die Vergabe der Geschenke und die Kontakte der Kinder untereinander koordinieren.

Mans war angetan von der Aktion, sei doch Teilen letztlich das Wesentliche an Weihnachten, das was es ausmache.

Manuela Biekowski, Leiterin des Kindergartens, und Willbert Paffrath von der Caritas Oberberg, die schon seit mehr als zehn Jahren die Aktion gemeinsam durchführen, fanden es auch fantastisch, dass die Kinder so ein großes Herz gezeigt hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie & Co.: Wuppermäuse beschenken Flüchtlingskinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.