| 00.00 Uhr

Radevormwald
Stadtrat beschließt Gebührenerhöhungen

Radevormwald. Der Rat der Stadt wird am kommenden Dienstag in seiner Sitzung (16 Uhr, großer Saal, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz) neue Gebühren beschließen. Vorgesehen ist, dass die Jahresgebühr für die Nutzung der Stadtbücherei von zwölf auf 18 Euro steigt.

Die Gebühr für Kinder und Jugendliche in Höhe von fünf Euro bleibt bestehen. In der Sitzung des Hauptausschusses sind die von der Verwaltung vorgeschlagenen Veränderungen mit großer Mehrheit bereits genehmigt worden. Wichtig war den Politikern, dass die Gebühr für die jüngeren Leser konstant niedrig bleibt. Die Gebühren waren zuletzt 2006 erhöht worden, hieß es.

Bei den Kosten für die Entwässerung gibt es Korrekturen nach unten. Pro Kubikmeter Frischwasserverbrauch werden ab 2016 2,92 Euro fällig (bisher 3,09 Euro), pro versiegeltem Quadratmeter abflusswirksamer Grundstücksfläche sinkt die Gebühr von 1 Euro auf 0,92 Euro. Besitzer von Kleinkläranlagen müssen in Zukunft 68,06 Euro pro Ausfuhr bezahlen und 1,62 Euro pro Kubikmeter beim Frischwasserbezug. Bei sonstigen Gruben beträgt die Gebühr pro Kubikmeter Frischwasser jetzt 10,21 Euro.

Neu berechnet worden sind auch die Straßenreinigungsgebühren. Im "übrigen Stadtbereich" steigt die Gebühr für den Sommerdienst von 1,09 auf 1,20 Euro. Im Innenstadtbereich steigen die Kosten von 8,91 auf 9,69 Euro pro Quadratmeter Frontfläche. Ein Grund ist, dass es keine Rücklagen mehr gibt. Beim Winterdienst werden 2016 pro laufendem Quadratmeter 0,58 Euro fällig.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Stadtrat beschließt Gebührenerhöhungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.