| 00.00 Uhr

Radevormwald
Sterne basteln - das begeistert nicht nur die Vorschulkinder

Radevormwald. Sie können auf der Fensterbank bequem stehen und ihre ganze Schönheit zeigen. Sterne, strahlend hell, mal im kunterbunten Wollkleid, mal von einem funkelnden Glitzerkostüm umhüllt. Jonas Longerich, Vorschulkind aus dem Kindergarten Wupper Auf der Brede, zeigt seinen staunenden Spielkameraden einige Musterbeispiele von selbstgebastelten Sternen. Rufe der Bewunderung folgen - und schnell wird klar, dass die Kinder gleich loslegen möchten, selbst eines der Exemplare zu fertigen. Von Sigrid Hedderich

Jonas hat die Sternvorlagen zusammen mit seiner Mutter Judith Longerich gebastelt. Jetzt wollen beide die Sternbastelaktion als ein Projekt in die Vorschulgruppe bringen. Zwölf kleine Heimwerker warten schon auf ihren Einsatz, begleitet von Tatjana Görz, Leiterin der Einrichtung.

"Sterne basteln ist in der weihnachtlichen Zeit eine schöne Sache", sagt sie. Ganz neu sind ihr die Sterne nicht mehr, denn eine Vorauswahl hatten Erzieherinnen, Kinder und Mütter bereits für den Adventsbasar Anfang Dezember gebastelt. Da die Prototypen gut verkauft wurden, durfte jetzt Nachschub her für das eigene Kinderzimmer. Judith Longerich brachte nicht nur die Idee mit in den Kindergarten, sondern auch das Material, fein zugeschnittene Grundhölzer in Sternform. "Als Schreinerin war das Aussägen der Sterne kein Problem", erzählt die junge Frau.

Bastelarbeiten seien für sie eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Schreinerarbeiten. "Ich entwerfe gerne Sachen aus Holz und bin einfach nur kreativ", sagt sie. Für das Bastelprojekt "Sterne" hatte sie fleißig exakte Grundsterne gesägt, die von den Erzieherinnen und teils auch von den Kindern mit kleinen Schrauben oder Nägeln bestückt wurden. "Die Kinder dürfen hier mal versuchen, mit diesem Material umzugehen. Für Jonas ist das nichts Neues. Er werkelt gerne mit mir zusammen in der Werkstatt", erzählt Judith Longerich.

Und damit es keinen Streit um das Werkzeug gibt, hat Jonas schon seine eigene Werkzeugtasche. "Ich bastele so gerne", sagt er. Bei der Bastelaktion zeigte der Sechsjährige schon viel Geschick und Fingerfertigkeit. Offensichtlich lässt er sich gerne über die Schultern gucken und hilft seinen Spielfreunden, wenn die Schrauben mal nicht so sitzen, wie sie müssen. Der Werdegang beim Basteln sieht vor, dass die Schrauben von Wollfäden umsponnen werden. "Hier dürfen sich die Kinder nach Herzenslust austoben. Die Fäden dürfen entweder sauber im Kreis gewickelt, oder auch kreuz und quer angeordnet werden", sagt Judith Longerich. Sie konnte bislang bei Bastelaktionen beobachten, dass es hier besonders die kleinen Mädchen sind, die ihre Sterne mit Vorliebe mit Glitzer-Gel bestreichen. Die Gestaltung der Sterne sei grenzenlos. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei, schneiden, kleben, wickeln die Wolle hochkonzentriert. Mit einer Engelsgeduld werden den gewickelten Sternen noch winzige Weihnachtskügelchen angeheftet. "Das ist nicht einfach zu bewerkstelligen. Von der Geschicklichkeit und Ausdauer der noch kleinen Kinder bin ich sehr beeindruckt", sagt Judith Longerich.

Am Ende werden die Sterne aufgestellt und dahinter ein Teelicht entzündet. Andere Sterne erhalten ihren Platz an den Fenstern. Sie zaubern einen stimmungsvollen, weihnachtlichen Sternenhimmel über den Köpfen der Kinder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Sterne basteln - das begeistert nicht nur die Vorschulkinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.