| 00.00 Uhr

Radevormwald
Tenside sorgen für eine Eintrübung der Uelfe

Radevormwald. Tenside (waschaktive Substanzen) waren die Ursache der Eintrübung im Bereich der Uelfe vom Regenüberlaufbecken Mermbach bis zum Uelfeteich. Das berichtete der oberbergische Umweltdezernent Dr. Christian Dickschen am Freitag.

Er hatte am Morgen das Ergebnis der Untersuchungen des Uelfewassers vom 26. Oktober erhalten. Damals waren Schlieren auf der Uelfe entdeckt worden. An einigen Stellen mussten auch tote Fische aus dem Wasser geborgen werden. Eine Quelle der Verunreinigung ließ sich durch die Beprobung nicht feststellen. Da es sich um Tenside handelt, war die Verunreinigung auch nicht nachhaltig. Die weitere Urschenforschung liegt bei der Bezirksregierung Köln als Überwachungsbehörde für kommunale Abwasseranlagen.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Tenside sorgen für eine Eintrübung der Uelfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.