| 00.00 Uhr

Radevormwald
Theater mit aktuellem Thema

Radevormwald: Theater mit aktuellem Thema
Ein Stück mit aktuellem Hintergrund bietet das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel mit "Undercover Dschihadistin". FOTO: Volker Beushausen
Radevormwald. "Undercover Dschihadistin" von Anna Erelle wird im Bürgerhaus aufgeführt.

Das nächste Stück im Abo-Programm des Kulturkreises kommt am Mittwoch, 10. Januar, um 19.30 Uhr auf die Bühne des Bürgerhauses, berichtet der Vorsitzende Michael Teckentrup. Aufgeführt wird "Undercover Dschihadistin" von Anna Erelle, in einer Version des Westfälischen Landestheaters aus Castrop-Rauxel.

Zum Inhalt: Mélodie ist betört von den lieben Worten, mit denen sie von Abou Bilel überschüttet wird. Er verspricht ihr, von nun an ganz geliebt und in einer einzigartigen großen Familie aufgenommen zu werden, von Sünde frei zu leben.

Aboul Bilel, das ist ein ranghoher Offizier des IS. Mélodie geht auf sein Werben ein, isoliert sich mehr und mehr von der Familie und den Freunden, reist schließlich nach Amsterdam, um von dort zu ihm zu fliegen. Allerdings ist Mélodie nur eine fiktive Figur, in Wirklichkeit ist sie die Journalistin Anna Erelle, die die Rekrutierungsmethoden radikaler Islamisten recherchiert. Doch Mélodie macht einen Fehler und fliegt auf. Anna gelingt es, sich zu retten. Seit dem lebt sie unter falschem Namen und Polizeischutz. Eine wahre Begebenheit, die Anna Erelle in einem Buch beschrieben hat und die nun vom Westfälischen Landestheater auf die Bühne gebracht wird.

Die Aufführung des Stückes wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Es wird mit eine Pause gespielt; Einlass ist ab 19 Uhr; die Einführung beginnt gegen 19.10 Uhr im Foyer. Karten: Stadtbücherei, Tel. 02195 932177, PBS oder Abendkasse.

Mi. 10. Januar, 19.30 Uhr, großer Saal, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Theater mit aktuellem Thema


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.