| 00.00 Uhr

Radevormwald
Theaterstück über die junge Kunst des Alterns

Radevormwald. Zum Theaterstück "50 - oder die junge Kunst des Alterns" von Beate Albrecht lädt die Gleichstellungsbeauftragte Juliane Dyes für Freitag, 8. April, ab 19 Uhr, ins Bürgerhaus ein. Bei dem 75-minütigen Stück (ohne Pause) der Gruppe "theaterspiel" aus Witten handelt es sich um eine Komödie für alle Generationen über Midlife-Krisen, verloren geglaubte Hoffnungen und die Narrenfreiheit des Alters.

"50 - das werden doch immer nur die anderen!" Kathrin, Leiterin des Fitness-Studios "no age", dessen Motto ewige Jugend ist, hadert mit ihrem bevorstehenden runden Geburtstag und verweigert jede Festlichkeit und möchte mitleidigen Blicken aus dem Weg gehen.

Daher gibt es für sie nur eins: Abhauen vor diesem grässlichen Geburtstag. Da hat sie aber nicht mit ihrer Trainerin Trixi, ihrem treusten Kunden Frank, ihrem ehemaligen Lover Marc und ihrer Mutter Edel gerechnet: Die wollen, dass Kathrin bleibt und sind bereit, alles zu tun. Werden sie den Kampf gewinnen? Dyes: "Die Zuschauer erleben eine temporeiche und aberwitzige Komödie voller Verwechslungen, unvorhersehbarer Wendungen und revoltierender Senioren. Ein Stück zum Lachen und Weinen über das Alter, die Jugend und Generationskonflikte."

Der Eintritt ist frei. Es wird aber um eine Spende für die Künstler gebeten. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Nähere Informationen gibt Juliane Dyes in ihrem Büro an der Hohenfuhrstraße 6, Tel. 02195 6892216 oder per E-Mail: juliane.dyes@radevormwald.de

Der Termin 8. April ist nach Angaben von Juliane Dyes sehr überlegt gewählt, denn er liegt zwischen dem Internationalen Frauentag (8. März) und dem Orts- und Dienstjubiläum der Gleichstellungsbeauftragten (1. Mai), die 25 Jahre bei der Stadt ist. "Und meine Heimatstadt feiert ihren 700. Geburtstag", berichtet Juliane Dyes. www.theater-spiel.de

Fr. 8. April, 19 Uhr, Saal Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Theaterstück über die junge Kunst des Alterns


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.