| 00.00 Uhr

Radevormwald
THG verzichtet auch 2017 auf Motto-Woche

Radevormwald. Bis zum nächsten Sommer hat das Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) 20 Veranstaltungen und Feste geplant, die das Schuljahr bereichern und den Zusammenhalt der Schule fördern sollen. "Wir haben den Veranstaltungskalender bereits gekürzt, aber wir freuen uns auf jeden einzelnen Termin", sagt Fabian Stendtke, stellvertretender Pressesprecher.

Eröffnet wird der prall gefüllte Kalender von dem "Sponsored Walk", der in dieser Form zum dritten Mal stattfindet. Die Schüler aller Jahrgangsstufen haben Sponsoren gesammelt, die jeden zurückgelegten Kilometer mit mindestens 50 Cent unterstützen. Die zehn Kilometer lange Strecke durch Radevormwald können die Schüler mit Runden um das Uelfetal aufstocken, wenn noch genug Zeit und Ausdauer nach dem langen Spaziergang übrig ist. "Wir werden auf der Strecke eine Toilette und Versorgungsstationen einrichten. Für die Runden um das Uelfetal haben wir Stempelkarten vorbereitet", sagt Stendtke.

Die Jahrgangsstufen werden am 28. September versetzt starten. Das Spendengeld bleibt zu 50 Prozent an der Schule für neue Ausstattungsgegenstände, der Rest teilt sich gleichmäßig auf das Kinderhospiz Burgholz und den Verein "Neema" auf. Am Mittag ist ein gemeinsamer Ausklang auf dem Schulhof geplant. "Wir wollen den ,Sponsored Walk' dazu nutzen, unsere Gemeinschaft zu stärken und gemeinsam etwas zu bewegen", sagt Schulleiter Matthias Fischbach-Städing.

Die Stufen elf und zwölf werden im Oktober über Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt, den Alltag des Gymnasiums können Besucher am 18. November von 15.30 bis 18 Uhr bei einem Tag der offenen Tür erleben. Sportlich wird es wieder am 13. Dezember, wenn sich die Schüler beim Winterturnier in der Sporthalle verausgaben. Neben Sportveranstaltungen hat das THG zahlreiche Bildungsangebote wie den Erasmus-Austausch, Betriebspraktika, Hospitationen für Real- und Grundschüler sowie Orientierungstage und Hochschulpraktika organisiert.

Die Schüler der Stufe acht beteiligen sich zum ersten Mal am Landesprogramm "Kein Abschluss ohne Anschluss". Die Berufsorientierung führt eine Potenzialanalyse bei den Jugendlichen durch. "Dieses Programm soll den Schülern helfen, Schlüsselqualifikationen zu erkennen und ihre realistischen Perspektiven und Möglichkeiten für ihren weiteren Bildungsweg kennenzulernen", sagt der Schulleiter. Das Ergebnis der Analyse wird auch den Eltern mitgeteilt. Die Abiturienten werden ihren Abi-Gag am 5. April 2017 feiern, nachdem sie ihre letzte Schulwoche "gesittet" hinter sich gebracht haben. Die klassische Motto-Woche wird es auch nächstes Jahr nicht geben. Die letzten Schultage nutzen die Abiturienten mit den Lehrern zur Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben.

(trei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: THG verzichtet auch 2017 auf Motto-Woche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.