| 00.00 Uhr

Radevormwald
Toter aus der Wupper ist ein 52-jähriger Mann aus Hückeswagen

Radevormwald: Toter aus der Wupper ist ein 52-jähriger Mann aus Hückeswagen
Die Bestatter ziehen den Sarg mit dem Leichnam des ertrunkenen Hückeswageners aus der Wupperaue auf den Rad-/Gehweg. FOTO: Stephan Büllesbach
Radevormwald. Die Identität des Toten, der am Montagnachmittag von einem 15-jährigen Jungen aus Essen in den Wupperauen gefunden worden war (BM berichtete), ist geklärt: Es handelt sich um einen 52-jährigen Hückeswagener, der seit vergangenen Freitag als vermisst galt. Das bestätigte gestern Polizeisprecher Michael Tietze auf Anfrage unserer Redaktion. Der Tote soll zur Trinkerszene gehören, die sich in den Wupperauen trifft.

Die Junge aus Essen, der zusammen mit seinen Eltern derzeit Campingurlaub an der Bever-Talsperre macht, war bei der Suche nach Angelködern in der Wupper gegenüber dem Aldi-Parkplatz an der Alten Ladestraße auf die leblose Person unter der Wasseroberfläche gestoßen. Zusammen mit seinem gleichaltrigen Freund Julian aus Schwelm, der am Ufer gestanden hatte, hatte er um 16.26 Uhr - eine Viertelstunde nach dem Fund der Wasserleiche und nachdem der erste Schock verdaut war - die Polizei alarmiert.

Der Fundort war gestern Morgen noch großräumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt, denn die Ermittlungen der Polizei dauern noch an: Sie hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nach Aussage des Polizeisprechers derzeit nicht. "Der Leichnam weist keine markanten Verletzungen auf, die auf ein Tötungsdelikt hingewiesen hätten", sagte Tietze.

Die Obduktion gestern hat ergeben, dass der 52-Jährige ertrunken ist. Dem Toten ist auch eine Blutprobe entnommen worden, um festzustellen, ob und wie stark er zum Todeszeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Warum er in die Wupper gestürzt war, ist weiter unklar und Gegenstand des Ermittlungsverfahrens. Unklar ist noch, wann der Mann ertrunken ist.

Der 52-Jährige war einer von acht Vermissten aus dem Kreis, nach denen die Polizei seit dem Wochenende sucht oder gesucht hat. "Seine Mutter hatte ihn am Freitag als vermisst gemeldet", sagte Tietze. Polizisten informierten sie am Montagabend über den Tod ihres Sohnes.

(büba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Toter aus der Wupper ist ein 52-jähriger Mann aus Hückeswagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.