| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Unendliche Geschichte" um BMX-Strecke bald endlich?

Radevormwald: "Unendliche Geschichte" um BMX-Strecke bald endlich?
Bereits vor zwei Jahren bauten Azubis der Kuhn Edelstahlgießerei den Unterstand für die BMX-Strecke. FOTO: Dörner (Archiv)
Radevormwald. Das Wetter und technische Probleme sind die Ursachen, dass die BMX-Strecke an der B 229 zwischen der Kleingartenanlage Jung-Stilling-Weg und der Wasserturmstraße immer noch nicht fertig ist.

"Es sind bereits zahlreiche Lkw-Ladungen mit Erde angeliefert worden", sagt Jugendamtsleiter Volker Grossmann, der das Projekt seit dem Frühjahr betreut. Dann gab es eine Panne an der Raupenkette und leider zahlreiche Regentage. "Der Untergrund muss fest sein, sonst können die Hügel für die Fahrer nicht befestigt werden", sagt Volker Grossmann. Mit diesem Projekt ist die Stadt seit mittlerweile vier Jahren beschäftigt. Damals musste die alte Strecke an den Sporthallen Hermannstraße dem 2015 im Sommer übergebenen Sportplatz an der Hermannstraße weichen. Nachdem für die neue Fläche noch Bauplanungsrecht geschaffen worden war, wird seit 2014 an der neuen Strecke gearbeitet.

Grossmann hofft, dass die beiden neuen BMX-Strecken bis September modelliert sind. "Der Raupenfahrer und ein Jugendlicher stehen miteinander im Gespräch, damit es passt", sagt Grosmann.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Unendliche Geschichte" um BMX-Strecke bald endlich?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.