| 00.00 Uhr

Radevormwald
Verein baut einen neuen Weg im Wiebachtal

Radevormwald. Bei bestem Frühlingswetter hatten sich am Samstag zahlreiche Helfer, darunter auch Mitglieder der Jungen Union um Dejan Vujinovic, eingefunden, um die IG Wiebachtal beim Verlegen von Trittsteinen durch die Feuchtwiese im Grenzgebiet zwischen Radevormwald und Hückeswagen zu unterstützen. Das berichtet Sabine Fuchs, die Vorsitzende der IG Wiebachtal.

Der idyllische Weg durch das geschützte Biotop wird zu allen Jahreszeiten stark frequentiert, insbesondere, weil auch der Bergische Panoramasteig durch dieses Gebiet führt. Da der Weg selbst im Sommer nicht mehr trockenen Fußes zu begehen ist, schaffte der Verein auf Wunsch vieler Wanderer und Spaziergänger nun Abhilfe. "Das Verlegen von 'Trittsteinen' schien uns die praktikabelste Lösung zu sein, weil sie das geschützte Gebiet in seiner ursprünglichen Form bewahren, sich gut in die Landschaft einpassen und sowohl Wanderern, Reitern und Mountainbikern gerecht wird", sagte Sabine Fuchs.

Finanzielle Unterstützung erhielt der Verein von der Fraktion RUA, die einen Teil ihres Fraktionsgeldes an Vereine gespendet hatte. Thomas Lorenz überzeugte sich davon, dass dieses Geld "gut angelegt" war. Gemeinsam überlegten die Helfer, die zwischen vier und 89 Jahren alt waren, wie der Weg am besten verlaufen sollte. Es wurde gemessen und ausprobiert, abgeschritten, gegraben und schließlich eine Lösung gefunden, die auch Kindern und Senioren gerecht wird.

Kinder hatten anschließend großen Spaß daran, den Weg mit Wasser aus dem nahegelegenen Wiebach einzuschlämmen. Fuchs: "Die Steine werden sich in den nächsten Wochen noch weiter setzen, der Regen und die beginnende Vegetation werden ihr Übriges tun, so dass der Weg sich wie ein natürliches Band durch die Wiese ziehen wird."

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Verein baut einen neuen Weg im Wiebachtal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.