| 00.00 Uhr

Radevormwald
VHS will ihren Unterricht digital erneuern

Radevormwald. Mitarbeiter der Kreisvolkshochschule haben sich an einem Kongress zur digitalen Zukunft beteiligt. "Die Digitalisierung wirkt sich auf alle Bereiche des Lernens aus und schafft neue und erweiterte Lernwelten.

Durch veränderte Lernzeiten und -räume, Lerninhalte sowie Lernwege wandelt sich die klassische Unterrichtskultur", sagt Renée Scheer, Leiterin der VHS Oberberg. So entstünden auch für die Lehrkräfte neue Herausforderungen. Sie müssten die Teilnehmenden zunehmend dabei unterstützen, in die digitale Welt vorzudringen und in ihr heimisch zu werden. "Die Digitalisierung ist Chance und Herausforderung zugleich. Die VHS Oberberg stellt sich ihrer Aufgabe", sagt Renée Scheer.

Sie habe die große Wertschätzung gefreut, die die zahlreichen Vertreter aus Politik und Wissenschaft den Volkshochschulen entgegenbrachten. Volkshochschulen käme eine besondere Rolle und Aufgabe bei der Begleitung der Menschen vieler Bevölkerungskreise zu. Das sogenannte Blended Learning - eine Kombination aus bewährtem, analogem Lernen im persönlichen Kontakt und dem Einsatz digitaler Instrumente und Formate - solle weiter ausgebaut werden.

Einen enormen Bedeutungszuwachs erkennt die Leiterin der VHS Oberberg im Bereich Handyapps. Sie werden bereits unterrichtsergänzend in der Sprachförderung eingesetzt, können aber auch in anderen Unterrichtsbereichen von Nutzen sein. "Die Digitalisierung wird die Rolle und Aufgabe der Volkshochschulen stärken. Volkshochschulen haben immer auf gesellschaftliche Veränderungen reagiert und ihr pädagogisches Handwerkszeug an neue Bedarfe und Bedürfnisse angepasst", so Scheers Fazit.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: VHS will ihren Unterricht digital erneuern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.