| 00.00 Uhr

Radevormwald
Viele Akzente beim Stadtfest "700 Jahre"

Radevormwald: Viele Akzente beim Stadtfest "700 Jahre"
Der letzte große Umzug war der in der Partnerstadt Châteaubriant. 2011 beteiligte sich auch die Freiwillige Feuerwehr mit einer Delegation. FOTO: wos
Radevormwald. Die Stadt hatte ins Bürgerhaus eingeladen. Die Feiern zum offiziellen Stadtfestjubiläum sollen vom 6. bis zum 8. Mai dauern. Beteiligungen sind möglich mit Ständen, am Bühnenprogramm und beim Umzug. Von Flora Treiber

Die konkrete Planungsphase für das Stadtfest am 7. und 8. Mai ist am Montagabend mit einer großen Versammlung im Mehrzweckraum gestartet, zu der mehr als 100 Vertreter zahlreicher Vereine kamen. Koordinierungsarbeiten sind bereits in den letzten Monaten gelaufen, so dass die wesentlichen Veranstaltungspunkte präsentiert werden konnten. Marcus Strunk, Vorsitzender der Werbegemeinschaft "Rade lebt", kümmert sich federführend um das Stadtfest, Jürgen Fischer vom Stadtkulturverband betreut das Bühnenprogramm der Vereine und Heike Ueberall (WFG) organisiert das Abendprogramm auf der Bühne auf dem Markplatz.

Das Stadtfest wird in diesem Jahr, dank eines umfangreicheren Budgets, auf eine größere Veranstaltungsfläche ausgeweitet. "Wir sind mit der Organisation vertraut und werden an Traditionen festhalten", sagte Strunk. Ein Mittelaltermarkt und ein nostalgischer Jahrmarkt werden die beiden wesentlichen Erweiterungen des Stadtfestes zu "700 Jahre Rade" sein. "Mit dem nostalgischen Jahrmarkt lassen wir den alten Festplatz an der Uelfestraße wieder aufleben", sagte Fischer. Die Besucher erwarten zehn alte Karussells und Spielbuden, die alle älter als 40 Jahre sind. Hingucker wird ein Riesenrad von 1902 sein, das oft auf dem Kölner Weihnachtsmarkt steht. Um den Festplatz an den Kern des Stadtfestes anzubinden, soll die Uelfestraße Besucher mit einer Oldtimerausstellung anlocken. Vor der Filiale der Sparkasse startet die Aktiv- und Sportmeile. "Es wird auch wieder eine Essmeile und einen Ausstellungsort für Autos geben", sagte Fischer.

Mehr als 100 Gäste kamen ins Bürgerhaus, um sich zu informieren. FOTO: wos

Auf dem Marktplatz wird eine 80 Quadratmeter große Bühne aufgebaut. Der angekündigte Mittelaltermarkt wird im Parc de Châteaubriant und auf der Kaiserstraße in Richtung EP Biesenbach seinen Platz finden. Für den Mittelaltermarkt werden bis zu 25 Händler erwartet. Eine weitere Attraktion des Stadtfestes ist ein Gaukler, der im Auftrag des Kulturkreises durch die Innenstadt ziehen wird. Wie in den letzten Jahren sollen auch 2016 so viele Vereine wie möglich an dem Stadtfest teilnehmen. Entweder durch einen eigenen Informations- oder Verkaufsstand oder durch einen Auftritt auf der großen Bühne. "Die Vereine, die sich in den letzten Jahren am Stadtfest beteiligt haben, werden bei der Vergabe der Standplätze bevorzugt und haben Anspruch auf ihren alten Standort", sagte Strunk. Er rechnet mit höheren Anmeldezahlen als in den letzten Jahren. "Für das Bühnenprogramm sind noch viele Zeiten frei, die Vereine oder andere Gruppen ausfüllen können", sagte Fischer.

Zum Stadtfest gehört auch ein Festumzug, der für den Sonntag, 15 Uhr, geplant ist. "Die Fuß- und Wagengruppen sollen thematisch zu unserer Stadt passen und das Leben in Radevormwald darstellen", sagte Thomas Lorenz, Festumzugs-Organisator. Der Festumzug soll in der Blumenstraße starten und sich am Parc de Châteaubriant wieder auflösen. Die Größe der Festwagen ist auf eine Breite von 2,55 Metern und eine Länge von sechs Metern begrenzt. "Für Wagengruppen gibt es natürlich Sicherheitsvorkehrungen, über die wir bei der Anmeldung informieren", sagte Lorenz. Das Bühnenprogramm wird am Samstagabend von 19.30 bis 23 Uhr durch die Coverband "Performance Live Band" aus Wipperfürth und Sonntagabend, 18 bis 21 Uhr, von "Replic" gestaltet. Sonntagmorgen tritt eine Jazz-Band auf - mit Bernt Laukamp aus der WDR BigBand. Für Freitagabend parallel zum Festakt ist ein weiterer Bandauftritt geplant. Sponsor soll ein Autohaus werden. Der Samstag endet mit einem Höhenfeuerwerk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Viele Akzente beim Stadtfest "700 Jahre"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.