| 00.00 Uhr

Radevormwald
Viele Ideen fürs Werkzeugmuseum

Radevormwald. Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz ist voll des Lobes: "Das Team des Deutschen Werkzeugmuseums hat ein tolles Programm auf den Weg gebracht. Der Spagat im Angebot zwischen den Zielgruppen, von kleinen Kindern bis zu Senioren, ist genauso geglückt, wie der inhaltliche - von der Wissensvermittlung bis zum Genuss. Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht ergänzt: "Wir wollen eben nicht nur den klassischen Museumsbesucher anlocken, sondern alle Bürger aus der Stadt und dem Umkreis."

Und Arnd Zimmermann, Leiter des Remscheider Kulturmanagements, betont: "Der Hasten und das Werkzeugmuseum sind ein Ort für alle geworden. Ich finde sehr viel aus der Alltagskultur, was mich sehr freut." Und in der Tat - im Flyer wurden viele verschiedene Themenbereiche abgedeckt, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt mit dem Werkzeugmuseum in Verbindung bringen würde. Dazu gehört auch ein Antiquitätenstammtisch, Vorträge und die Kombination von Kultur und Werkzeug, die den besonderen Reiz des Jahresprogramms ausmachen, sagte Wallbrecht. "Ich denke dabei an den Programmpunkt 'Was für die Ohren', bei dem in schönem Ambiente tolle Musikgruppen wie 'Saitenwind', 'Just for Fun' oder 'Zapateado' zu hören sein werden. Oder die Themenführungen, bei denen etwa Stefanie Luke einen 'weiblichen Blick aufs Werkzeug' werfen wird."

Mast-Weisz hielt fest: "Unser Werkzeugmuseum ist ein Ort der kulturellen Begegnung in ganz vielfältiger Art." Ebenfalls besonders hervorgehoben werden Workshops, sagt Wallbrecht: "Hans Jungheim wird wieder zwei Workshops anbieten. Einer wird sich um die Herstellung von Notizbüchern in besonderen Bindungen drehen, der andere um das Schneiden und Gestalten von Passepartouts."

Die Veranstaltungen für Kinder seien immer ein Höhepunkt: "Die 'Opa-, Oma-, Enkel-Show' etwa gehörte 2016 dazu. Da haben die einen die Erfahrung mitgebracht und die anderen die Offenheit und den Erfindergeist", sagte Wallbrecht. Ein weiterer Programmhöhepunkt sei der Internationale Museumstag am Sonntag, 21. Mai. "Den werden wir viel größer als sonst aufziehen", sagte Wallbrecht. So sei eine Kooperation mit dem Röntgenmuseum geplant, ein Shuttle-Bus werde zwischen beiden Museen verkehren. "Da ist bestimmt für jeden etwas dabei", sagte der Museumsleiter.

Informationen gibt es auf der Website des Museums unter: www.werkzeugmuseum.org

(wow)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Viele Ideen fürs Werkzeugmuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.