| 00.00 Uhr

Radevormwald
Vorschlag - Radweg auf einer Seite der Straße markieren

Radevormwald. Der Gegenverkehr durch Radfahrer beim Einbahnstraßenverkehr auf der Kaiserstraße zwischen Bischof-Bornewasser-Straße und dem Kreisverkehr Hohenfuhrstraße beschäftigt zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Rolf Trautvetter berichtet, dass ihm schon einmal ein Radfahrer plötzlich vor dem Wagen gestanden habe, weil er mitten auf der Fahrbahn fuhr.

Sein Vorschlag lautet, wie in anderen Städten auch, einen Radweg auf der Straße zu markieren, damit die Radfahrer ihren Weg haben und gleichzeitig die anderen Verkehrsteilnehmer vorgewarnt sind. Einige Radfahrer, sicherlich auch motorisierte Verkehrsteilnehmer, würden das von Ordnungsamtsleiter Jochen Knorz angesprochene Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme (Straßenverkehrsordnung) missachten, lautet die Meinung eines weiteren Lesers. Auch er befürwortet einen schmalen Radfahrweg auf der rechten Straßenseite der Kaiserstraße von der Bischof-Bornewasser-Straße aus gesehen.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Vorschlag - Radweg auf einer Seite der Straße markieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.