| 00.00 Uhr

Radevormwald
Wieder Gerüchte um einen Verkauf des Wuppermarktes

Radevormwald. Gerüchte über den Verkauf des Wuppermarktes machen seit Dienstagnachmittag die Runde in den Wupperorten. In den Geschäften und auf dem Parkplatz an der Vogelsmühle wird darüber spekuliert, dass der neue Eigentümer die große Immobilie zum 1. Juli übernimmt.

"Es gibt keinen Kaufvertrag", sagte Gabriele Schanz von Kiefer & Zehner und auch die Verwalterin der Immobilie. Sie bestätigte, dass es Gespräche über einen Verkauf gibt und auch einen Kaufinteressenten. Das habe es aber schon häufig gegeben. Mehr könne sie dazu nicht sagen. Ein Kaufvertrag sei erst geschlossen, wenn dieser vor dem Notar besiegelt sei. Und das sei nicht der Fall.

Der Eigentümer, die Kiefer & Zehner Liegenschaften-Anlage AG aus Köln, der die Immobilie 1998 übernommen hat, ist seit Jahren an einem Verkauf interessiert. In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Besichtigungen und einmal vor einigen Jahren wohl auch einen Kaufvertrag oder Vorvertrag. Der damalige Interessent hatte aber alle Fristen verstreichen lassen, so dass ein Verkauf dann rechtsgültig nicht zustande kam.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Wieder Gerüchte um einen Verkauf des Wuppermarktes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.