| 00.00 Uhr

Radevormwald
Winterdienst bereitet sich auf den ersten Einsatz vor

Radevormwald. Es stürmt heftig, es regnet kräftig - und jetzt soll am Wochenende auch noch Eis und Schnee hinzukommen. "Wir haben trotzdem alles im Griff und bereiten uns dementsprechend vor", sagt Norbert Petri, Leiter des Betriebshofes. Die Winterdienstbereitschaft sei zwar offiziell noch nicht installiert, dennoch habe er für das kommende Wochenende neun Mann rekrutiert, die für den ersten Schneefall in Radevormwald gerüstet sind.

Nachdem Sturmtief "Heini" in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nur für einen Einsatz für Feuerwehr und Betriebshof in Heidersteg gesorgt hatte, wo ein Baum entwurzelt wurde und auf eine Stromleitung gestürzt war (BM berichtete gestern), sagen die Wettervorhersagen für die kommenden Tage einhellig den ersten Schnee fürs Bergische Land voraus. "Wir wollen, dass die Bürger erkennen, dass wir bereit sind", sagt Petri.

Samstag sei Schneeregen ab einer Höhe von 400 Metern angesagt, Sonntag dann sogar Schneefall bis in die Niederungen. "Die Mengen sollen sich aber noch in Grenzen halten, ich gehe mal von zwei bis drei Zentimetern aus, die aber durch die stark sinkenden Temperaturen durchaus auch liegenbleiben könnten", sagt Petri.

Deshalb werden im städtischen Betriebshof an der Dahlienstraße seit einigen Tagen die Fahrzeuge entsprechend vorbereitet und aufgerüstet. Gestern und heute gibt es Probefahrten, so dass am Wochenende alles reibungslos funktionieren müsste.

Und die weiteren Aussichten bis zum nächsten Wochenende? Nach leicht steigenden Temperaturen Anfang der Woche (auf drei bis vier Grad) soll es wieder kälter werden.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Winterdienst bereitet sich auf den ersten Einsatz vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.