| 00.00 Uhr

Radevormwald
Zeitreise in das Leben des Mittelalters

Radevormwald: Zeitreise in das Leben des Mittelalters
Mit Dudelsack und Trommeln zogen die Musikanten im vergangenen Jahr über den mittelalterlichen Marktplatz im Hardtpark. FOTO: HN (archiv)
Radevormwald. Vor Wochen hatte Rade im Parc de Châteaubriant einen großen Erfolg mit einem Mittelaltermarkt. Jetzt ist Lennep dran. Von Solveig Pudelski

Eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte können Besucher des Mittelaltermarktes an diesem Wochenende im Lenneper Hardtpark antreten. Unter dem Motto "Lenneper Feyerey" lassen 60 Händler diese Epoche lebendig werden. Zum Stadtfest zum 700-jährigen Bestehen hatten auch die Radevormwalder die Möglichkeit, das Treiben mit zu verfolgen. Auch die Nachbarn aus Lennep sorgen jetzt für "altes Programm" neu aufgemacht.

"Was bietet sich für solch einen Markt besser an als der schöne Hardtpark, die ehemaligen Bleichwiesen der Tuchmacherstadt? Hier gibt es keine störenden Leuchtreklamen oder andere Neuzeiterscheinungen", sagt Klaus Kreutzer, Vorsitzender des Verkehrs- und Fördervereins, der den Markt mit der Meinerzhagener Agentur CK Veranstaltungsservice organisiert. Speis und Trank sind ebenfalls mittelalterlich, Plastikbecher oder Burger gibt es nicht.

Zahlreiche Handwerker wie Korbflechter, Schmied, Bogenbauer, Pfeilmacher, Drechsler, Kunst-Töpfer, Punzierer, Filzer, Seifensieder, Kupferschmiedin, Zinngießer, Lederer, Beutelbinder und Töpfer zeigen ihre Künste. Der Scherenschleifer schärft gegen einen Obolus alte Schneidwerkzeuge. Die Gewerke dürfen Jung und Alt teilweise selber ausprobieren. Kleinen Besuchern werden das beleibte Mäuse-Roulette, Armbrustschießen, Kinderbogenschießen, Ponyreiten, Lanzenstechen, Kinderschminken und auch ein Puppentheater geboten. Ein besonderer Höhepunkt ist das handbetriebene historische Karussell.

Auch das Lager "Falken Ultima" ist wieder dabei. Fünf Greifvögel stehen in der Nachbarstadt ganztägig zur Besichtigung und für Fototermine zur Verfügung. Zwei Mal am Tag gibt es eine Schaukampfshow der Ritterschaft "Mors Cetra". Die Gruppe lädt auch zu einer mittelalterlichen Waffenkunde ein.

Tamino, der Gaukler, treibt seine derben Späße mit dem Publikum, - und Jakob, der Puppenspieler, reitet auf seiner Kunigunde über den Platz, um Kinder für sein Puppentheater anzulocken.

Heute und Sonntag findet jeweils um 14.30 Uhr ein großer Umzug aller Künstler und Heerlagermitglieder über das gesamte Mittelaltermarktgelände statt. Im Anschluss gibt es am Sonntag eine Tanzvorführung der Formation "Diversitas". Diese besteht aus zwölf Mitgliedern der Lebenshilfe Remscheid mit und ohne Behinderung.

Abgerundet wird das Gesamtbild optisch wie akustisch durch verschiedene Walking-Acts wie Hexe, Bettler, Ablasshändler und Gaukelei. Der Samstagabend wird mit einem Abendkonzert der Formationen Eultental und Absolem auf historischen Instrumenten angeheizt, eine Feuershow von Equinox Pyrotechnik beendet den Tag.

Mittelaltermarkt, heute, Sa. 11. Juni, 11 bis 22 Uhr, morgen, So. 11 bis 19 Uhr. Lennep, Hardtpark, Eintritt: fünf Euro, Gewandete: vier Euro, Kinder bis acht Jahre zahlen keinen Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Zeitreise in das Leben des Mittelalters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.