| 00.00 Uhr

Radevormwald
Zug-Vorbereitungen im Endspurt

Radevormwald: Zug-Vorbereitungen im Endspurt
Ein Blick vom Sprecherwagen auf den Marktplatz. FOTO: Wolfgang Scholl
Radevormwald. Der Karnevalsumzug ist am 10. Februar. Gruppen können sich online melden. Von Flora Treiber

Die Erste Große Radevormwalder Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß (RKG) organisiert auch 2018 den Karnevalsumzug, der am 10. Februar die Innenstadt beleben wird. Wie es bereits Tradition ist, werden sich die Wagen und Fußgruppen um 14.11 Uhr am Festplatz an der Uelfestraße in Bewegung setzen und über Neu- und Blumenstraße in Richtung Stadt ziehen.

Das Kommando übernimmt als Zugleiter wieder Wilfried Betz, der den Umzug bereits 2017 angeführt und den Überblick behalten hatte. Bisher haben sich acht Gruppen bei der RKG für die Großveranstaltung angemeldet. Mareike Betz-Dmuß weiß aus den vergangenen Sessionen, dass die meisten Anmeldungen erst kurzfristig eingehen. "2017 hatten wir 17 Gruppen. Da ist die Zahl auch wenige Tage vor dem Zug angewachsen. Darauf sind wir mittlerweile eingestellt", sagt die Schatzmeisterin des Vereins.

Sie hängt sich mit viel Elan in die Planungen der letzten Wochen der Session. Nicht nur, weil ihr Herz für den Karneval schlägt, sondern auch, weil sie die Moderation übernimmt. Die Stimme der Radevormwalderin wird am 10. Februar über dem gesamten Marktplatz zu hören sein. Der Sprecherwagen ist mittlerweile ihre zweite Heimat.

Damit sie die Fußgruppen und Wagen dem Publikum vorstellen kann, bittet sie um Informationen. "Wenn sich Gruppen anmelden, sollen sie mich mit den wichtigsten Infos versorgen, damit die Anmoderation funktioniert." Die Anmeldung kann seit einigen Tagen auf einfachem Weg, online, abgewickelt werden. Auf der neuen Internetseite der RKG können sich Gruppen registrieren und sich gleichzeitig über die Sicherheitsvorkehrungen der Veranstaltung informieren.

Besonders gut vorbereitet müssen die Wagen sein, die durch die Innenstadt rollen. Die werden am Tag vor dem Umzug durch den Zugleiter und Mitarbeiter des Ordnungsamtes abgenommen. "Feuerlöscher müssen sein, es muss Wagenengel geben und sichere Bremsen. Außerdem gibt es Vorgaben für die Höhe der Balustraden", sagt Betz-Dmuß.

Die geplante Zugbesprechung am vergangenen Mittwochabend hat nicht wie geplant funktioniert. Ob es vor dem Zug einen neuen gemeinsamen Termin mit dem Ordnungsamt gibt, steht noch nicht fest. Gesichert wird der Zug 2018 wieder durch Lkw, die die Zugänge in den Stadtkern blockieren. "Damit der Zug besonders sicher wird, suchen wir auch weitere Streckenposten. Sicherheit steht neben ausgelassener Stimmung an erster Stelle."

Ein übergeordnetes Motto hat der diesjährige Zug nicht. Jede Gruppe kann sich ein eigenes Motto ausdenken und mit viel Kreativität an dem Umzug teilnehmen. Mit dabei sind im Februar auf jeden Fall wieder die RTV-Damen, die evangelische Jugend, die Karnevalsgesellschaft Rua Kapaaf mit dem Neye-Express, Vertreter der häuslichen Krankenpflege, die Kolpingfamilie sowie Gruppen der Stadtwerke und der Feuerwehr. Mareike Betz-Dmuß hofft nun auf weitere Anmeldungen in den nächsten Wochen, fleißige Wagenbauer und auf einen friedvollen Zug durch die Innenstadt. Die Route bleibt unverändert und wird sich an der Kaiserstraße entlang hangeln. "Die Strecke hat sich bewährt, deshalb bleiben wir dabei."

Gruppen können sich auch online für den Zug am 10. Februar anmelden. Unter www.karneval-radevormwald.de können sich die Gruppen registrieren und über die Sicherheitsvorkehrungen informieren. Fragen beantwortet Mareike Betz-Dmuß aber auch telefonisch unter 0152 34507181.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Zug-Vorbereitungen im Endspurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.