| 00.00 Uhr

Radevormwald
Zwei Experten beim großen Wandertag

Radevormwald: Zwei Experten beim großen Wandertag
Freuen sich auf viele Wanderer, denen sie die Natur näher bringen wollen: Bernhard Priggel (l./mit Kaspar) und Hartmut Behrensmeier. FOTO: joachim rüttgen
Radevormwald. Bernhard Priggel und Hartmut Behrensmeier leiten die zwei geführten Touren auf dem Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg. Von Joachim Rüttgen

Als Hartmut Behrensmeier 2008 den großen Wandertag ins Leben rief, war er fasziniert von der Landschaft. "Das Profil der Strecke, die Wege am Wasser - das ist klasse", sagt der ehemalige Tourismusbeauftragte der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der mittlerweile im Ruhestand ist.

Seine Nachfolgerin Heike Ueberall hat ihn zur zehnten Auflage des Wandertages auf dem Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg gefragt, ob er eine der beiden geführten Touren am 1. Mai übernimmt. Nun kommt es zu einer Premiere, denn noch nie ist Behrensmeier am Veranstaltungstag auf dem Wanderweg unterwegs gewesen. Gemeinsam mit Revierförster Bernhard Priggel führt er Wanderer auf dem Weg. Gestern stellte Heike Ueberall mit den Sponsoren das Programm des Wandertages vor.

Bei gutem Wetter werden 300 bis 700 Teilnehmer erwartet, die sich ab 9.30 Uhr vor der GGS Stadt anmelden können. Es gibt zwei Strecken zur Auswahl: entweder zehn Kilometer bis zum Beverdamm und dann halbstündlich mit dem Bus kostenlos zurück in die Stadt oder weiterlaufen und die 20,5 Kilometer lange Tour in Angriff nehmen.

"Es war die Idee von Behrensmeier, den Wald-Wasser-Wolle-Wanderweg ins Leben zu rufen und damit einen Wandertag zu verbinden", sagte Heike Ueberall. Während Behrensmeier die geführte Tour über die längere Strecke anbietet, nimmt Förster Bernhard Priggel 50 bis 60 Teilnehmer mit auf die kleinere Strecke. Da der Forstbetriebsbeamte auch Mitglied des Bergischen Geschichtsvereins ist, werden die Wanderer jede Menge historische Informationen erhalten. Aber auch zu den Tieren im Wald, der Jagd, der Entwicklung der Industrie oder zur Geschichte des Waldes gibt es Infos und werden Fragen beantwortet. "Ich werde mich aber kurz fassen, sonst schaffen wir die Strecke nicht", sagt Priggel und lächelt.

Heike Ueberall freut sich vor allem über die kleineren Teilnehmer, die im vergangenen Jahr auch schon die gesamte Strecke absolviert hatten. Behrensmeier ist begeistert von der Entwicklung: "Der Wandertag hat sich immer mehr zu einem Familien-Event entwickelt", sagt er. Für alle Teilnehmer gibt es am Wupperdamm eine Rast mit Bananen, Müsli und Wasser, die Sponsoren zur Verfügung stellen. Eine herzhafte Alternative bietet Jürgen Göbel vom Landgasthaus Honsberg. "Wir bereiten kleine Teiglinge mit einer Kräuterkruste vor", kündigte er gestern an.

Die WFG bereitet ein Gewinnspiel vor, bei dem drei Fragen beantwortet werden müssen, deren Antworten sich auf dem Weg finden lassen. Zu gewinnen gibt es Gutscheine. Mit der Startkarte gibt es außerdem Rabattgutscheine fürs Landgasthaus Honsberg. Toiletten finden sich im Wülfingmuseum und am Wupperdamm. Am Ziel an der GGS Stadt bereitet das Deutsche Rote Kreuz, das auch für die Sicherheit auf der Strecke zuständig ist, einen Imbiss mit Würstchen, Kuchen und Kaffee für die Wanderer vor, die dann noch eine Zeit zusammenbleiben und sich in geselliger Runde austauschen können.

"Zum zehnten Wandertag wird es außerdem eine Aktionsfläche geben. Die AOK sorgt für ein kleines Gewinnspiel und verteilt Geschenke an die Besucher. "Das passt alles gut zum Wandern", sagte Jessica Lammerich, AOK-Geschäftsstellenleiterin aus Wipperfürth.

Thomas Behler, Geschäftsführer des Sponsors Stadtwerke Radevormwald (SWR.), hält die Strecke für extrem attraktiv. "Ich finde es toll, wenn wir junge Leute an die lokale Landschaft heranführen und damit dem Trend entgegenwirken, dass es viele in die Zentren zieht", sagte er. Er fahre die Strecke gerne mit dem Mountainbike ab. Das sei immer wie Kurzurlaub und sorge bei ihm durchaus für einen nachhaltigen Erholungseffekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Zwei Experten beim großen Wandertag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.