| 00.00 Uhr

Ratingen
1200 Sportler starten beim Triathlon

Ratingen: 1200 Sportler starten beim Triathlon
Triathlon-Cheforganisator Georg Mantyk in Aktion: Am 11. September geht es in Ratingen wieder rund. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Die Veranstalter rechnen wieder mit starker Resonanz. Bei der achten Auflage am 11. September rückt vor allem der Breitensport in den Mittelpunkt: Viele Firmen machen mit. Zahlreiche Athleten kommen aus Ratingen. Von Norbert Kleeberg

Bei der mittlerweile achten Auflage kann man längst von einem Klassiker sprechen. Und der ist beliebter denn je. Der Stadtwerke Ratingen Triathlon, der am Sonntag, 11. September, ab 9 Uhr ausgetragen wird, steuert erneut auf sehr starke Teilnehmerzahlen zu. Die Kurzdistanz (insgesamt 120 Starter) ist ausgebucht. Bei der Volksdistanz (320 Starter) sind nur noch 25 Plätze frei. 1.200 Sportler werden insgesamt erwartet.

Das Erfolgsrezept ist klar: Seit Jahren gibt es eine gelungene Mischung aus Spitzen- und Breitensport. Die Wettbewerbe - 13 an der Zahl - werden in familiärer Atmosphäre und bei bestem Service ausgetragen. Das hat sich herumgesprochen. Chef-Organisator Georg Mantyk kann Athleten aus den Niederlanden, aus der Schweiz und aus Belgien begrüßen - aber eben auch viele Ratinger, die sich gezielt auf ihren Heim-Triathlon vorbereiten. Stadtwerke-Geschäftsführer Friedrich Schnadt betont: "Es ist uns ein großes Anliegen, den Jugend- und Breitensport in Ratingen zu fördern."

Sein Kollege Arnd Janus, Geschäftsführer der hundertprozentigen Stadtwerke-Tochter KomMITT, fügt an, dass die rasanten Wettbewerbe einfach zu seinem Unternehmen passen. Und so ist es kein Wunder, dass die Experten für schnelles Internet und Glasfaser-Technik zwei Preise in der Rapeedo-Sprintwertung ausloben: für die schnellste Dame und den schnellsten Herrn. "Schade, dass Tobias Brauns, der in unserem Unternehmen arbeitet, nicht teilnehmen kann", betont Janus, "er nimmt an der Triathlon-Weltmeisterschaft in Australien teil." Neben der Leistung soll bei den Wettbewerben der Spaß im Vordergrund stehen. Die Kleinsten (sechs bis elf Jahre alt) machen bei Swim & Run mit. Und auch die Familienstaffeln sind sehr beliebt.

Das Angerbad ist der Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Dort gibt es bereits am Samstag, 10. September, zwischen 13 und 16 Uhr die Startnummernausgabe. Am Veranstaltungstag ist das Bad bereits ab 7.30 Uhr geöffnet. Mantyk und sein Team legen in diesem Jahr viel Wert auf das Thema Sicherheit. Grund: Es kommt immer wieder zu gefährlichen Situationen, wenn Anwohner mit ihrem Pkw aus einer Ausfahrt kommen und in den Radverkehr geraten. "Deshalb haben wir die Kontrollen verstärkt, vom THW sind jetzt rund 120 Helfer an den wichtigsten Stellen im Einsatz", betont Mantyk. Hinzu kommen noch einmal 110 Personen vom Triathlon-Team Ratingen 08. Insgesamt hat man die Starts in einen kompakten Block gepackt: zwischen 9 und 14 Uhr. Dies bedeutet: Die Siegerehrungen ziehen sich nicht mehr - wie früher geschehen - in den späten Nachmittag hinein. "Das kann man unserem Team nicht mehr zumuten", erklärt Mantyk, "am Abend sind wirklich alle platt, schließlich haben sie drei Tage lang richtig geackert."

Es kommt wieder zu großflächigen Straßensperrungen. Die Anwohner werden rechtzeitig informiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: 1200 Sportler starten beim Triathlon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.