| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
130 Wunschkarten schmücken den Baum

Heiligenhaus: 130 Wunschkarten schmücken den Baum
Die mehr als vier Meter hohe Tanne steht seit gestern in der Kundenhalle der Sparkasse Heiligenhaus. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Die Frauen Union und die Kreissparkasse Düsseldorf wollen wieder Wünsche der Heiligenhauser erfüllen. Von Henry Kreilmann

Mehr als vier Meter hoch erhebt sich die Tanne in der Kassenhalle der Sparkasse. Vor ihr ein Hügel aus Kunstschnee, der kleine Weihnachtsmann auf einem Schlitten und als Tannenspitze eine Nikolausmütze. Seit sieben Jahren ist aber vor allem der Schmuck des Weihnachtsbaums an dieser Stelle ein ganz Besonderer: Wunschkarten von Heiligenhausern, für die zum Fest sonst kaum Geschenke unter dem heimischen Weihnachtsbaum liegen werden.

Dicke Wollsocken für eine ältere Dame, eine Barbiepuppe für ein Mädchen oder ein kleines Polizeiauto für einen Jungen, aber auch Gutscheine können das Weihnachtsfest für manchen Heiligenhauser so viel wärmer machen. Die Wunschkarten selbst sind anonym, Hinweise auf den Empfänger, wie beispielsweise das Alter, machen es den Schenkenden aber ein bisschen leichter.

Die Bürger sind nun von den Organisatoren der Frauen Union und der Sparkasse aufgerufen, zum Christkind zu werden und Pakete zu packen. Insgesamt 130 Heiligenhauser haben den Baum mit einem Wunsch dekoriert, 40 Wünsche kommen von den Bewohnern der Lebenshilfe, dazu jeweils 20 Wünsche von Kindern aus dem Familienzentrum Nonnenbruch sowie der Kindertagesstätte "Unter'm Himmelszelt". Jeweils zehn Wünschende gibt es auch von der Awo, der evangelischen sowie der katholischen Kirche, wie auch aus zwei Seniorenheimen.

Erfüllt werden können diese Wünsche bis zum 15. Dezember von Menschen, die etwas Gutes tun möchten. Wer helfen will, der nimmt sich die Wunschkarte einfach vom Baum und kann dann das dazugehörige Geschenk einpacken. "Der finanzielle Rahmen sollte sich um die 20 Euro bewegen", sagt die Vorsitzende der Frauen Union Uschi Klützke. Am schönsten seien natürlich festlich verpackte Geschenke. Im Schuhhaus Dornemann, Am Rathaus 2, können die Geschenke dann abgegeben und unter dem dortigen Weihnachtsbaum abgelegt werden.

"Gemeinsam mit Dieta Unteregge, die mit ihrer tollen Handschrift auch die schönen Wunschkarten geschrieben hat, sammeln wir dann die Geschenke regelmäßig ein und lagern sie, bevor die Präsente dann in den Einrichtungen am 18. und 19. Dezember übergeben werden", erklärt Klützke. Sie freut sich gemeinsam mit Sparkassen-Chef Ulrich Hamacher, dass schon zur Eröffnung so viele potenzielle Schenkende vor Ort sind.

Und so muss es mit dem gemeinsamen Foto der Beteiligten und dem Wunschkarten-geschmückten Baum in der Sparkassenhalle schnell gehen, denn kaum hingen die kleinen Wunschzettel, wurden die ersten auch schon wieder abgenommen. Viele der Schenkenden sind Wiederholungstäter. Wie Ulrike Michaelis vom Serviceclub Inner Wheel Velbert/Heiligenhaus, der Frauenorganisation des Rotary Clubs.

Ihr Plan ist es, für den Club mindestens 24 Karten mitzunehmen - und dann natürlich zu erfüllen, wie bereits in vergangenen Jahren. "Wir finden die Aktion einfach toll." Die Vorfreude ist schon jetzt groß.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: 130 Wunschkarten schmücken den Baum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.