| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
2014 gab es 76 Alkoholtote im Kreis Mettmann

Kreis Mettmann. Die Zahl sank im Vergleich zu 2013 um fast ein Viertel, stellt das Robert-Koch-Institut fest.

Laut den aktuellsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts starben im Jahr 2014 in Deutschland 14.095 Menschen an den Folgen des Alkoholmissbrauchs, 10.423 Männer und 3.672 Frauen. Im Kreis Mettmann waren allein 76 Tote zu beklagen, im Jahr 2013 waren es sogar 100.

"Bei diesen Zahlen darf man nicht vergessen, dass die Anzahl der Toten in Wirklichkeit wahrscheinlich noch viel höher liegt. In die Statistik fließen nur jene Todesfälle ein, bei denen der Arzt einen Zusammenhang mit Alkohol erkennt und auf dem Totenschein notiert hat", so Michael Lobscheid von der IKK classic. Eine Studie der Universität Greifswald aus dem Jahr 2002 kam beispielsweise auf 80.000 Alkoholtote im Jahr. Der Grund für die vielen Alkoholtoten in Deutschland ist dabei einfach: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird in Deutschland deutlich mehr getrunken als im Rest der Welt. Jeder Deutsche im Alter von über 15 Jahren konsumiert jährlich im Schnitt 11,8 Liter reinen Alkohol, das entspricht rund 500 Flaschen Bier. Weltweit liegt der Konsum durchschnittlich bei 6,2 Litern, in Europa bei 10,9 Litern pro Jahr. "Eine Hauptursache für den hohen Alkoholkonsum bei uns ist sicherlich der niedrige Preis. Deutschland ist eines der wenigen Länder in Europa, wo man sich noch immer für ein Taschengeld zu Tode trinken kann", so Michael Lobscheid. Hinzu komme, dass Alkohol an Kiosken und Tankstellen rund um die Uhr verfügbar ist, die Hersteller für ihre Produkte frei werben dürfen und der Jugendschutz oft nur auf dem Papier besteht.

Laut dem Epidemiologischen Suchtsurvey haben insgesamt 7,4 Millionen Erwachsene in Deutschland Alkoholprobleme: 4,02 Millionen weisen einen riskanten Alkoholkonsum auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: 2014 gab es 76 Alkoholtote im Kreis Mettmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.