| 00.00 Uhr

Ratingen
30-Jähriger wird neuer CDU-Chef

Ratingen: 30-Jähriger wird neuer CDU-Chef
Patrick Anders (30) ist Volljurist. FOTO: RP-AF
Ratingen. Die CDU setzt auf den Nachwuchs und erneuert sich an der Spitze: Patrick Anders, 30 Jahre jung, soll Vorsitzender des Stadtverbandes werden. Dass der Volljurist gewählt wird, gilt als Formsache. Von Norbert Kleeberg

Grund: Der amtierende Vorstand hat sich einstimmig für Anders ausgesprochen, ebenso die Findungskommission, die aus den Vorsitzenden der Ortsverbände, der Spitze der Fraktion und dem Landtagsabgeordneten Wilhelm Droste besteht. Für die Ämter der stellvertretenden Vorsitzenden werden Ina Bisani, Heidelore Brebeck und Stefan Heins kandidieren.

Die Findungskommission, so hieß es intern, hatte sich mit der Suche nach einem geeigneten Kandidaten ganz bewusst Zeit gelassen. Es habe mehrere Sitzungen und intensive Gespräche zu möglichen Bewerbern gegeben.

Die Wahl fiel schließlich auf Anders. Der ist in der CDU kein unbeschriebenes Blatt. Seit dem Jahr 2011 führt er als Vorsitzender den Ortsverband Lintorf/Breitscheid. Speziell in Lintorf muss er sich mit einem harten politischen Gegner auseinandersetzen - der Bürger Union, die dort sehr stark vertreten sind. Besonders Droste hatte schon vor Jahren in Lintorf anlässlich einer Sitzung mehr politische Präsenz der CDU im Stadtteil angemahnt.

Die Tatsache, dass Anders für das Amt des Vorsitzenden kandidieren wird, zeigt aber auch, dass die CDU an der Spitze nach dem jähen Abgang der damaligen Parteivorsitzenden Melanie Meyer weiter auf eine Verjüngungskur setzt.

Zudem will man die Arbeit zwischen der Jungen Union (JU) und der Senioren Union (SU), die jetzt schon gut funktioniert, weiter festigen. JU und SU sind äußerst mitgliederstark.

Die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes findet am kommenden Mittwoch, 7. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: 30-Jähriger wird neuer CDU-Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.