| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
400 IKG-Schüler diskutieren mit den Landtagskandidaten

Heiligenhaus. Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl veranstaltet die Fachschaft Sozialwissenschaften des Immanuel-Kant-Gymnasiums am Dienstag, 28. März, eine schulinterne Podiumsdiskussion mit den Kandidaten des Wahlkreises Mettmann III.

Folgende Kandidaten stellen sich rund 400 Schülern der Klassen neun bis zwölf: Jan Heinisch (CDU), Frank Herrmann (Piratenpartei), Sebastian Höing (FDP), Uwe Meisenkothen (AfD), Karl Mühlsiepen (Die Linke), Elisabeth Müller-Witt (SPD) und Christian Otto (Bündnis 90/Die Grünen). Die Diskussionsrunde ist nach Angaben der Organisatoren Jan Wittmann und Bedia Baghistani darauf angelegt, "unserer Schülerschaft die Möglichkeit zu bieten, am tagespolitischen Diskurs teilzunehmen und die unterschiedlichen politischen Positionen im direkten Meinungsaustausch kennenzulernen und zu reflektieren". Darüber hinaus soll ein Forum geschaffen werden, in dem die Schüler in den direkten Dialog mit politischen Handlungs- und Entscheidungsträgern treten können. Dementsprechend wird die inhaltliche Ausgestaltung der Diskussion und die Festlegung der Diskussionsthemen, die sich auf zentrale Politikfelder der Landespolitik beziehen, maßgeblich von den Schülern bestimmt. Die Gymnasiasten erarbeiten im Unterricht, je nach Jahrgangsstufe, unterschiedliche Themenfelder. So erstellen die Klassen 9 im Politikunterricht Plakate für eine Informationswand zu Wahlgrundsätzen, Organisation und Ablauf der Landtagswahl, die im Vorfeld der Veranstaltung im Foyer der Aula ausgestellt werden.

Ergänzend hierzu befassen sich die Oberstufenkurse mit den Wahlprogrammen der einzelnen Parteien und arbeiten deren Positionen zu den zentralen Wahlkampfthemen Bildung, Innere Sicherheit und Integration heraus. Auf dieser Grundlage entwickeln die Schüler gemeinsam Fragen, die sie in die Diskussion einbringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: 400 IKG-Schüler diskutieren mit den Landtagskandidaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.