| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
4000 Euro für Oberilper Flüchtlingsheim

Heiligenhaus. Seit Anfang des Jahres unterstützen die Stadtlotsen neben ihrem Engagement im Stadtgebiet auch den Aufbau der Flüchtlingsunterkunft im Heiligenhauser Stadtteil Oberilp. 159 Flüchtlinge finden in dem Hochhaus an der Harzstraße Platz. Betreut und beraten werden die Flüchtlinge von zwei Sozialarbeitern der Bergischen Diakonie und von ehrenamtlichen Helfern. "Es gibt in diesem Stadtteil eine Besonderheit, die unsere Arbeit erleichtert: Das Engagement der Bürgergemeinschaft", sagt Renate Zanjani von der Bergischen Diakonie.

Gestern trafen sich Mitarbeiter und Helfer und bereiteten den heutigen großen "Kennenlerntag" vor, der eigentlich ein ganz besonderes Nachbarschaftsfest ist. Neben leckeren Köstlichkeiten stehen heute ab 15 Uhr die Türen offen. Ein Besucher hat schon bei den Vorbereitungen zu dem Fest vorbeigeschaut: Jens Reinelt, Personalleiter bei Kiekert, hatte gestern ein besonderes Geschenk im Gepäck: Eine Spende von 4.000 Euro. "Bei der globalen Mitarbeiterbefragung 2015 sowie einer Weihnachtsspendenaktion wurden 25.

000 Euro zusammengetragen. Für Heiligenhaus ergibt sich daraus eine Summe von 4.000 Euro", so Reinelt. Schon beim Aktionstag der Schlüsselregion hat Kiekert mit der Bergischen Diakonie gearbeitet, für die Kinder einer Asylunterkunft haben Mitarbeiter einen Sandspielkasten gebaut. "Wir denken derzeit darüber nach, wie wir das soziale Engagement ausweiten können. Darüber werden wir schon bald mit dem Bürgermeister sprechen", erklärt der Personalchef.

Auch Praktikumsplätze an Flüchtlinge zu vergeben, hält er grundsätzlich für möglich. Zanjani: "Die Spende wird in ein Whiteboard fließen, mit dem besser gelernt werden kann, aber auch in die Anmietung von Fahrzeugen, um Möbel für Flüchtlinge zu transportieren."

(sade)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: 4000 Euro für Oberilper Flüchtlingsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.