| 14.27 Uhr

Ratingen
91-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Ratingen: 91-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt
Die Unfallstelle war eine gute Stunde komplett gesperrt. FOTO: Polizei
Ratingen. Ein 91 Jahre alter Fahrradfahrer ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall in Ratingen-Mitte lebensgefährlich verletzt worden und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Duisburg geflogen werden. 

Der Ratinger war gegen 10.05 Uhr mit seinem Herrenfahrrad auf der Werdener Straße unterwegs. Laut Zeugen fuhr er ohne die Vorfahrt zu beachten in die Kreuzung mit der Mülheimer Straße ein. Der 45-jährige Fahrer eines roten VW Sharan aus Ratingen konnte einen Zusammenprall nicht verhindern, obwohl er nach übereinstimmenden Aussagen der Zeugen nur mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs war.

Der 91-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen. FOTO: Polizei

Der Fahrradfahrer wurde vom VW frontal erfasst, in die Windschutzscheibe des VW und von dort auf die Fahrbahn geschleudert. Der 91-Jährige zog sich schwerste Kopfverletzungen zu und schwebt nach aktueller Aussage der behandelnden Ärzte in Duisburg in akuter Lebensgefahr. Der 45-jährige Autofahrer erlitt einen schweren Schock.

Am Auto und am Fahrrad entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. 

Von der Frontscheibe wurde der Radfahrer auf die Fahrbahn geschleudert. FOTO: Polizei

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde die Unfallstelle für mehr als eine Stunde komplett gesperrt. Polizeibeamte leiteten den innerstädtischen Verkehr um. Es kam nur zu geringen Verkehrsstörungen.

(irz)