| 07.26 Uhr

Ratingen
91-jähriger Radfahrer nach Unfall gestorben

Ratingen: 91-jähriger Radfahrer nach Unfall gestorben
Der Kreuzungsbereich Mülheimer Straße/Werdener Straße war nach dem Unfall mehr als eine Stunde lang gesperrt. FOTO: polizei
Ratingen. Die Verletzungen waren zu schwer: Nach einem Unfall auf der Mülheimer Straße am Dienstagmorgen in Ratingen ist ein 91-Jähriger im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

Der Mann hatte bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Mülheimer Straße / Werdener Straße / Backhausfeld lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten. Der Ratinger wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Duisburg geflogen. Dort überlebte er die Nacht nicht. 

Zur Unfallzeit befuhr der 91-jährige Ratinger auf seinem mit Einkaufstüten behangenen blauen Fahrrad die untergeordnete Werdener Straße aus Richtung Innenstadt kommend. Ohne den bevorrechtigten Verkehr auf der Mülheimer Straße zu beachten, fuhr er nach Angaben unbeteiligter Zeugen in den Kreuzungsbereich ein, um diesen in Richtung Backhausfeld zu überqueren.

Der 45-jährige Fahrer eines VW Sharan aus Ratingen, der die Mülheimer Straße aus Richtung Oberstraße kommend in Fahrtrichtung Breitscheid befuhr, konnte einen Zusammenprall mit dem plötzlich querenden Fahrradfahrer nicht verhindern, obwohl er nach übereinstimmenden Aussagen der Zeugen nur mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs war. Der Fahrradfahrer wurde von dem Wagen frontal erfasst, gegen die Windschutzscheibe des VW und von dort auf die Fahrbahn geschleudert.  

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: 91-jähriger Radfahrer nach Unfall gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.