| 00.00 Uhr

Ratingen
Aktiv für junge Gäste aus Gagarin

Ratingen. Die Tschernobyl-Kinderhilfe hatte ein Programm für 15 Tage organisiert.

Die Gasteltern der Tschernobyl-Kinderhilfe Ratingen (TKR) nahmen Mitte Juli 18 Gäste im Alter von elf bis 17 Jahren, mit ihren Begleitern am Flughafen Düsseldorf in Empfang. Einige Kinder waren bereits 2013 in Ratingen und freuten sich, ihre Gasteltern wieder zu sehen. Die TKR hatte für 15 Tage ein Programm zusammengestellt. Es wurden Ausflüge zum Kölner Dom, Zoom Erlebnispark in Gelsenkirchen, Besichtigungen zum Haus Ruhrnatur Mülheim, Freizeitspaß auf einem Indoor Spielplatz, Minigolf und Bootfahrten auf dem Blauen See, Tischtennis und Singen in der Homberger Sporthalle und das beliebte Schwimmen im Lintorfer Freibad unternommen. Lagerfeuer und Disco bei den Homberger Bikern kamen noch dazu und vieles mehr.

Bürgermeister Klaus Pesch begrüßte die russischen Gäste in der Sporthalle Homberg Süd und beantwortete Fragen der Kinder aus dem Stegreif. Ebenso nahm er an der Abschlussfeier im Homberger Treff teil. Die Kinder waren während der 15 Tage gut gelaunt und machten alles ohne Ausnahmen mit; die Gasteltern, meist im Rentenalter, ebenfalls. Da inzwischen Englisch als erste Fremdsprache in den russischen Schulen gelehrt wird, dürften sich die Sprachschwierigkeiten zukünftig weiter verringern. Die Kinder und Jugendlichen, die aus unterschiedlichem sozialem Umfeld kommen, waren höflich, diszipliniert und gingen rücksichtsvoll miteinander um. Nach 15 lebhaften Tagen wurden zufriedene, etwas müde junge Menschen verabschiedet, die sich wieder auf ihre Familien freuten, um viel erzählen und Fotos zeigen zu können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Aktiv für junge Gäste aus Gagarin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.