| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Anfänger lernen Tortenbacken

Heiligenhaus: Anfänger lernen Tortenbacken
Bis aus diesen Teigplatten eine ganze Torte entsteht, wird es noch eine Weile dauern. In der Küche des Clubs gaben sich die Back-Künstler Mittwochabend aber alle Mühe. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Das Kursprogramm im Club ist vielseitig. Besonders beliebt bei den Erwachsenen ist das Tortenbacken. Die Kurse sind stets ausgebucht. Von Henry Kreilmann

Ein Teig wird mit einem röhrenden Handmixer durchgeknetet, in der anderen Ecke der Küche des Clubs wird ein weiterer Teig mit einem Nudelholz platt gewalkt. Währenddessen laufen schon einmal die Backöfen heiß. Die sechs Teilnehmer des Tortenkurses sind nämlich hochkonzentriert dabei, ihre Back-Künste zu erweitern. Sie bringen als Voraussetzung unterschiedlich viel Erfahrung mit.

"Kuchen backen ist eine Sache, Torten noch mal eine ganz andere", sagt eine der Teilnehmerinnen. "Ich will noch mal dazu lernen und mir Tricks und Kniffe abschauen." An diesem Abend bekommen sie und ihre Back-Gefährten von Gudrun Faber-Gödeke echte Profi-Tipps einer waschechten Bäckerin an die Hand. Die Kurs-Leiterin hat jahrelang im väterlichen Betrieb gearbeitet und ist mit ihrem Können im Club fest verankert.

An diesem Abend dreht sich im Club alles um Schokoladen-Sahnetorte und Biskuitrolle unter anderem mit Walnüssen. "Die Kerne hacken Sie am schnellsten und besten mit einem langen Messer", rät die Kursleiterin und verteilt dann die gehackten Nüsse auf dem Teig, den sie anschließend gekonnt zusammen rollt. Sie leitet den Kurs schon seit einigen Jahren und damit eine echte kleine Erfolgsgeschichte. "Im letzten Halbjahr war der Tortenkurs so heiß begehrt, dass wir gleich noch zwei Termine dran gehangen haben", erinnert sich Club-Mitarbeiter Thomas Dichiser. Und auch die beiden angebotenen Kurse in diesem Halbjahr sind schwer begehrt, wie Clubchefin Edelgard Eichberg erklärt. "Beide Termine sind restlos ausgebucht", freut sie sich.

Eifrig gewerkelt wird in der Küche des Clubs, die erst vor kurzem in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein renoviert worden ist. Auch hier war Tatkraft am Werk, die braucht es auch für den Tortenkurs. An diesem Abend ist Detlef Nicolai der einzige Mann in der Runde. "Ich bin aus purer Neugier dabei", erzählt der Heiligenhauser, den jetzt der Ehrgeiz packt. "Aber es ist spannend und eine Herausforderung, denn ich habe noch nie gebacken. Ich lerne viel." Zukünftig könnte man ihn also doch beim Teig rühren finden, "und natürlich beim Kuchen essen", schmunzelt er. Nicht nur, wenn es jetzt auf den Advent zu geht. Das was in den drei Stunden in diesem Kurs gebacken wird, können die Teilnehmer mit nach Hause nehmen.

Ob zwischendurch auch genascht wird? Das verraten die Teilnehmer lieber nicht. Und noch während des gemeinsamen Backens kommen die Nachwuchs-Bäcker auf immer neue Ideen, wie sie das Gelernte künftig einsetzen und mit anderen Zutaten nutzen können. "Mit diesen Grundgriffen können sie viel ausprobieren", sagt die Kurs-Leiterin. Für Nicolai ist es der erste Kurs überhaupt, den er im Club besucht. "Gut möglich, dass es nicht der letzte war", sagt er.

30 Dozenten sorgen im Jugendfreizeitheim für das vielseitige Kursprogramm, das sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene richtet. Heute startet übrigens der Kurs "Herzkreis", ein auf Ganzheitlichkeit ausgelegtes System von Bewegungs- und Atemübungen.

Weitere Information und Anmeldung direkt im Club Heiligenhaus an der Hülsbecker Straße 16, Telefon 02056/6483, E-Mail an mail@derclubheiligenhaus.de" und auf den Internetseiten der Einrichtung unter "http://www.derclubheiligenhaus.de"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Anfänger lernen Tortenbacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.