| 00.00 Uhr

Ratingen
Antworten auf Fragen rund um die Geburt

Ratingen: Antworten auf Fragen rund um die Geburt
Kinder durften sich verkleiden und in die Rolle von "Dr. Nett" schlüpfen. Ärztin Dr. Barbara Hopfenzitz mit Maja und ihrer Mutter Johanna Michel bereiten die ungewöhnliche Aktion vor. FOTO: A. Blazy
Ratingen. Das Marienkrankenhaus war während der Babymesse wieder Anlaufstelle für werdende Eltern. Von Monika von Kürten

Wo soll mein Kind zur Welt kommen? Was erwartet mich? Wie kann ich mich vorbereiten? Wie geht es zu Hause weiter? Werdende Eltern haben 1000 Fragen. Bei der diesjährigen Babymesse im Ratinger St. Marien-Krankenhaus hatten die künftigen Mamas und Papas Möglichkeiten, viele dieser Fragen beantwortet zu bekommen. Das Team um Chefarzt Dr. Stefan Kniesburges gab einen Einblick in eine moderne familienfreundliche Geburtsklinik. Ärzte, Schwestern und Hebammen informierten über Schwangerschaftsverlauf und optimale Geburtsvorbereitung. An den Messeständen präsentierten verschiedene regionale Sozialverbände, Dienstleister und Produkthersteller ihre Angebote und Kinderattraktionen.

Celine und Nick Konz begannen ihre Informationstour auf der geburtshilflichen Station. Sie ließen sich dort den Kreißsaal und die Wöchnerinnenstation zeigen. Die beiden erwarteten nämlich in zehn Wochen ihr erstes Kind und waren froh, den anwesenden Ärzten, Schwestern und Hebammen zahlreiche Fragen rund um die Geburt zu stellen. Es wurden auch mehrere Vorträge angeboten. Besonders gut gefiel den beiden die Möglichkeit, ihr Kind schon einmal in 3D und Farbe bewundern zu können. Sie hatten einen Termin für diese besondere Ultraschall-Untersuchung vereinbaren können, ein kostenloses Angebot, speziell an diesem Tag. "Der normale Gynäkologe macht ja nur die einfachen Ultraschall-Untersuchungen, da kann man nicht immer ganz so viel darauf erkennen", sagte die junge Frau und verstaute ein Ultraschallfoto in ihre Tasche.

Dann ging die beiden ins Erdgeschoss zu den Messeständen, wo sie eine Fülle von Informationen erwartete: von Kinderbetreuung über gesunde Ernährung und Babyschwimmen, von Kurs- und Unterstützungsangeboten der regionalen Sozialverbände und der Stadt Ratingen bis hin zu Fitnesstipps für Mutter und Baby sowie Kindersitzen fürs Auto.

Ein Fotograf erstellte auf Wunsch Schwangerschafts- oder Familienfotos. Auch in Kleinkinderkleidung, Schnullern, Flaschen, Stillhilfen und Kinderbüchern konnten die Besucher stöbern. An den Ständen fanden sich aber nicht nur werdende Eltern ein. Künftige Großeltern schauten sich ebenfalls um. "Es hat sich im Laufe der Zeit einiges geändert, habe ich eben festgestellt, als ich den Kreißsaal besichtigt habe", sagte Constanze Hilgers, die ihre Tochter zur Messe begleitet hatte. Sie hatte ebenfalls im Marienhospital entbunden und bei der Führung zufällig eine "ihrer" Hebammen von damals wieder getroffen. An die Geschwisterkinder hatte das Ratinger Krankenhaus übrigens auch gedacht. Mit weißem Kittel, OP-Haube, Mundschutz und Stethoskop ausgestattet, konnten sie sich in "Dr. Nett" verwandeln, sich in einem großen Spiegel bewundern und von Mama oder Papa fotografieren lassen. Als kleines Andenken durfte jeder kleine Besucher eine Spritze mitnehmen. Und die künftigen Eltern, die sich an diesem Tag zur Geburt im Marien-Krankenhaus anmeldeten, konnten neben umfangreichen Informationen auch noch etwas mit nach Hause nehmen. "Für sie gibt es ein limitiertes Premium-Paket, das eine kostenlose Unterbringung im Familienzimmer, exklusive Verköstigung während des Aufenthaltes im Krankenhaus sowie zahlreiche weitere attraktive Vergünstigungen enthält", berichtete Martin Heinen, Leiter der Unternehmenskommunikation des Krankenhauses.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Antworten auf Fragen rund um die Geburt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.