| 00.00 Uhr

Ratingen
Anwohner atmen auf: Buslinie O15 fährt nicht über Minoritenstraße

Ratingen. Es gehört zum Vorlauf der Arbeiten am Düsseldorfer Platz: Die SPD-Fraktion hat den Antrag gestellt, die Buslinie O15 nicht durch die Minoritenstraße zu führen und auf die Ersatzhaltestelle Grabenstraße während der Baumaßnahme (Umgestaltung des Düsseldorfer Platzes) zu verzichten. Die Verwaltung sollte eine Vorlage erstellen mit verschiedenen Varianten der Busführung und deren Für und Wider.

Diese Vorlage ist nun fertig (128/2015) und wird am Donnerstag, 16. Juni, im Bezirksausschuss beraten. Die SPD hatte immer dargestellt, dass für sie eine Linienführung durch die Minoritenstraße nicht in Frage kommt. Einige Gründe: Die Straße ist vom Querschnitt her ungeeignet, bestehende Verkehrsberuhigungsmaßnahmen müssten zurückgebaut werden. An der Straße liegen zwei Schulen und ein Seniorentreff.

Mit der verbleibenden Haltestelle Friedhofstraße des O15 bestehe eine attraktive Verbindung zur Innenstadt, gerade auch für ältere Menschen (niveaugleich und ohne Kopfsteinpflaster). Diesen Argumenten habe sich jetzt auch die Verwaltung angeschlossen, so die Fraktion. Die Stadt schlägt vor, den Bus über Kaiserswerther Straße und Stadionring zu führen. Das Engagement der SPD habe sich gelohnt, hieß es, die Anwohner der Minoritenstraße können aufatmen.

Der Düsseldorfer Platz wird im Zuge der Wehrhahn-Linie komplett umgestaltet. Baubeginn könnte im Herbst sein. Informationen zur Bezirksausschusssitzung und zu den Planungen gibt es auch unter www.stadt-ratingen.de im Ratsinformationssystem.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Anwohner atmen auf: Buslinie O15 fährt nicht über Minoritenstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.