| 00.00 Uhr

Ratingen
Auermühle: Zug erfasst Pkw - Fahrerin verletzt

Ratingen. Zwei Verletzte forderte gestern um 11.40 Uhr ein Unfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang im Ausflugsgebiet Auermühle in Ratingen. Die Strecke wird hauptsächlich von Industrie- und Güterzügen befahren. Sie ist mit Signalanlagen gesichert. Der Übergang liegt an einem großen Waldparkplatz.

Wie die Polizei berichtet, hielt eine 50-jährige Fahrerin aus Erkrath mit ihrem Mini Cooper vor der Rot zeigenden Ampel des Bahnübergangs an, rollte dann aber weiter, um einem hinter ihr stehenden Wagen das Einparken auf dem Parkplatz zu ermöglichen. Dabei sah sie nur in den Rückspiegel und achtete nicht auf den Güterzug der Kalkbahn, der sich von links näherte. Der 25-jährige Zugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen das Auto. Das wurde zurück auf die Straße geschleudert und prallte gegen das hinter ihm stehende Fahrzeug. Autofahrerin und Lokführer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Frau kam mit Verletzungen an der Halswirbelsäule ins Universitätsklinikum Essen. Eine Pkw-Fahrerin, die Zeugin des Zusammenstoßes war, erlitt einen Schock, ebenso wie der Lokführer.

Der Bahnübergang musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Den Gesamt-Schaden schätzt die Polizei auf etwa 8000 Euro.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Auermühle: Zug erfasst Pkw - Fahrerin verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.