| 00.00 Uhr

Kommentar: Unsere A 3
Autobahn wird Testfeld für Blitzer

Kommentar: Unsere A 3: Autobahn wird Testfeld für Blitzer
FOTO: Staschik, Olaf (OLA)
Ratingen. Den Baustellenbereich zwischen Kreuz Hilden und Anschlussstelle Düsseldorf-Mettmann erleben die Autofahrer überwiegend als Staustrecke. Ein Grund sind die vielen Unfälle.

Der Baustellenbereich gilt aufgrund von zu hohen Fahrgeschwindigkeiten als extrem unfallträchtig. Deshalb hat die Unfallkommission für Bundesautobahnen empfohlen, für die Dauer des Baustellenbetriebs eine Geschwindigkeitsüberwachungsanlage einzusetzen. Das geschieht ab Mittwoch.

Die Bezirksregierung Düsseldorf, der Landesbetrieb Straßen NRW, die Autobahnpolizei und der Kreis Mettmann verständigten sich darauf, dass eine rein ortsfeste Messanlage nicht sinnvoll sei, da sich die Spurführung der Baustelle im Bauzeitraum mehrfach ändert und somit auch die Gefahrenstelle wandert.

Eine Anlage, die spontan versetzt werden kann und unabhängig von einer Netzstromversorgung ist, war auf dem Markt zunächst nicht zu finden. Inzwischen hat die Firma Jenoptik Robot eine semistationäre Anlage durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt zugelassen bekommen. Diese bislang einzigartige Anlage wird der Kreis mieten. Alle Tempokontrolleure dieser Republik sind an den Erfahrungen aus dem Kreis Mettmann interessiert. -dts

An dieser Stelle schreiben RP-Redakteure über ihre Erlebnisse mit unserer Autobahn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Unsere A 3: Autobahn wird Testfeld für Blitzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.