| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Azubis: Agentur verschickt zu viele Briefe an Firmen

Kreis Mettmann. Die Agentur für Arbeit im Kreis Mettmann hat alle Unternehmen angeschrieben, um dafür zu werben, die Ausbildungsstellen für 2016 zu melden. Dabei bieten sie die Unterstützung des Arbeitgeber-Services bei der Besetzung der Ausbildungsstellen an.

Aufgrund eines technischen Defektes haben Unternehmen in Langenfeld und Monheim aber zwei gleiche Anschreiben erhalten, in den Städten Velbert, Wülfrath und Heiligenhaus sogar fünf oder noch mehr.

Sanja Blazeski, Teamleiterin des Arbeitgeber-Services für den Kreis Mettmann, erfuhr durch die Anrufe der verwunderten Unternehmen von den wiederholten Anschreiben. "Ich bedauere, wenn Unternehmen mehrere Anschreiben erhalten haben. Leider wissen wir noch nicht, woran es lag. Unsere Technik arbeitet daran, den Fehler zu finden, um künftig solche Mehrfachanschreiben zu verhindern. Vorsichtshalber haben wir die Unternehmen in den Städten Haan, Hilden, Mettmann und Ratingen jetzt mit einem anderen Programm angeschrieben, so dass diese Unternehmen nur ein Anschreiben erhalten werden", erklärt sie. Unternehmen, die ihre Ausbildungsstellen bei der Agentur für Arbeit Mettmann melden möchten, können natürlich die vorbereitete Rückantwort der Anschreiben nutzen oder sich telefonisch beim Arbeitgeber-Service melden.

Den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit im Kreis ist zu erreichen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800 4 5555 20.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Azubis: Agentur verschickt zu viele Briefe an Firmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.