| 00.00 Uhr

Ratingen
Bariton leitet jetzt den Kammerchor Vocalia

Ratingen: Bariton leitet jetzt den Kammerchor Vocalia
Bariton Achim Hoffmann kümmert sich nicht nur um den Chor, sondern will auch den hohen Anspruch halten. FOTO: achim blazy
Ratingen. Achim Hoffmann probt 14-tägig mit dem neuen Chor an St. Peter und Paul am Markt. Er wird bei großen Festen auftreten. Von Gabriele Hannen

Ohne Fleiß kein Preis - und ohne Übung kein Meister und schon gar kein Mitglied im neuesten Chor von St. Peter und Paul. Gerade erst hat sich Vocalia gegründet, Kammerchor mit hohem Anspruch und Ergebnis intensiver Aufbauarbeit. Der Chorleiter ist neu hier, wenngleich nicht unbekannt: Bariton Achim Hoffmann kümmert sich nicht nur um den Chor, sondern will auch den hohen Anspruch halten.

Neu im katholischen Ratinger Chorgesang ist, dass diese Gruppierung nicht wöchentlich zu Proben zusammenkommt, sondern nur 14-tägig, dass Bewerber sich zu einem prüfenden Vorsingen einfinden müssen, dass sie sich - siehe oben - auch allein und zu Hause vorbereiten müssen. Die Mitglieder, die sich bisher zusammengefunden haben, sind zwischen 16 und 25 Jahren alt; Basis für sie war die Mitgliedschaft in der jungen Kantorei.

Das erste Werk, mit dem Vocalia an die Öffentlichkeit getreten ist, war Mozarts Krönungsmesse - mit nur wenigen Proben auf "die Beine" gebracht. Demnächst wird es die Bach-Kantate Nr. 66 sein, "Erfreut euch ihr Herzen", österlichen Inhalts und knapp 200 Jahre alt. Achim Hoffmann ist sicher, dass dieses Werk mit vier gemeinsamen Proben und fleißigem heimischen Üben zu stemmen ist.

Ansgar Wallenhorst hat - was die Chorleitung betrifft - sich jetzt den eher gereifteren Semestern zugewandt. Er freut sich, dass zur bisher sehr beliebten Reihe "orgel.punkt12" an jedem zweiten Samstag im Monat zur Marktzeit um 12 Uhr demnächst "chor.punkt12" hinzukommt. Dann können sich die Zuhörer, entsprechend der bisherigen Übung, in St. Peter und Paul eine halbe Stunde mit Chorgesang und seiner Deutung erbauen. Vocalia wird, so Achim Hoffmann, vornehmlich an den großen Festen des Kirchenjahrs auftreten - immer dann, wenn auch "große" Musik gefragt ist.

Der Neue in der Ratinger Kirchenmusik ist 40 Jahre alt und hat bereits als Solist in Ratingen gastiert. Er kommt aus München, was er in seiner Sprachfärbung sehr gut zu verbergen weiß. Er begann seine musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen.

Später studierte er an der Hochschule für Musik in Köln bei Monica Pick-Hieronimi. Seither ist er bei zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen zu erleben, etwa als Papageno in Mozarts Zauberflöte, als Graf Almaviva in Figaros Hochzeit, als Claudius in Händels "Agrippina" oder als Achilles in Offenbachs "Die schöne Helena". Auf CD kann man ihn als Trutz in Siegfried Wagners "Der Kobold" hören und auf DVD sehen.

Sein Konzertrepertoire reicht von gregorianischen Versen bis zu Orffs Carmina Burana und zeitgenössischen Werken. Er spielte unter anderem auf den Bühnen in Bonn, Trier, Fürth, Solingen, Den Haag und Modena, konzertierte in Holland, Norwegen, Russland, Serbien und Brasilien. Hoffmann arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Hiroshi Kodama, Frank Strobel, Christoph Spering, Werner Ehrhardt, Franz Raml und Joshua Rifkin sowie mit den Regisseuren Igor Folwill, Wolfgang Quetes und Yoshi Oida. Und es soll auch erwähnt werden, dass Hoffmanns Ehefrau Christine der Ratinger Kirchenmusik als Stimmbildnerin verbunden ist.

Wer bei Vocalia mitmachen möchte, kann sich per E-Mail melden bei: bariton@hoffmannachim.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Bariton leitet jetzt den Kammerchor Vocalia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.