| 12.41 Uhr

Durch Ratingen und Heiligenhaus
Mann klaut Benzin und liefert sich Verfolgung mit Polizei

Benzindieb liefert sich in Ratingen und Heiligenhaus Verfolgungsjagd mit Polizei
Die Polizei verfolgte den Flüchtigen mit dem Hubschrauber "Hummel". FOTO: Polizei
Ratingen/Heiligenhaus. Mit Unterstützung eines Hubschraubers versuchte die Polizei am Montag, einen Benzindieb zu fassen. Offenbar handelt es sich um einen polizeibekannten Ratinger. Der Mann ist auf der Flucht. 

Wie ein Polizeisprecher am Abend mitteilte, hatte ein Unbekannter auf der Autobahn-Raststätte Hösel Benzin aus einem anderen Fahrzeug abgezapft. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und benachrichtigte um 15.13 Uhr die Polizei. Der Täter raste in einem schwarzen Audi A4 mit Mettmanner Kennzeichen vom Rastplatz davon. Der Zeuge nahm die Verfolgung auf und meldete der Polizei das Kennzeichen. Im Bereich Ratingen-Hösel entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug und nahm die Verfolgung auf.

Der Benzindieb trat aufs Gaspedal und rammte im Bereich der Weilenburgstraße in Heiligenhaus zwei Fahrzeuge. Inzwischen hatte sich herausgestellt, dass die Kennzeichen an dem Fluchtwagen zuvor gestohlen worden waren. Ein angeforderter Hubschrauber unterstützte die Polizeikräfte bei der Suche. Weil der flüchtende Fahrer immer wieder mit riskanten Manövern den Straßenverkehr gefährdete und unter anderem an der Hunsrückstraße in Heiligenhaus einen entgegenkommenden Wagen streifte, stellte die Polizei die Verfolgung des Wagens ein. Der Fahrer entkam.  

Täter wohl Mann aus Ratingen

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, soll es sich bei dem Benzindieb um einen 26-jährigen Mann aus Ratingen handeln, der in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Der Mann sei bei der Flucht von Zeugen gesehen und "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" erkannt worden, teilte die Behörde mit. 

Gefasst ist der Mann am Dienstag noch nicht; nach ihm wird weiterhin gefahndet. Auch das Auto hat die Polizei noch nicht gefunden. Ebenso ist unklar, ob das Auto vor der Tat womöglich gestohlen wurde. So beschrieben Zeugen den Benzindieb: Der Mann hatte schwarze, seitlich abgeschorene Haare und einen längeren Vollbart. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Jogginghose und eine weiß-blaue Trainingsjacke von Adidas. Der Mann sah laut Zeugen südländisch aus.

Hinweise nimmt die Polizei unter den Telefonnummern 02102/9981 6210 und 02056/9312 6150 entgegen. 

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(sef/-dts)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.