| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Beschläge-Firma feiert und spendet

Heiligenhaus: Beschläge-Firma feiert und spendet
500 Mitarbeiter und ihre Familien feierten das große Sommerfest bei Woelm. Zugleich begann am Standort eine Hilfsaktion für Flüchtlinge. FOTO: Woelm
Heiligenhaus. 90 Jahre KWS, zehn Jahre Fusion mit Woelm - das alteingesessene Unternehmen sammelt für Flüchtlinge. Von Paul Köhnes

Kinderschminken, Hüpfburgen, Torwandschießen und Gladiatorenkämpfe, Seifenblasen, Leitergolf, Hau den Lukas und Livemusik - zum Jubiläum lud die Woelm GmbH ihre Mitarbeiter und deren Familien zum bunten Firmen-Sommerfest mit allerlei Unterhaltung. Zum zweifachen Jubiläum in diesem Jahr wird nicht nur den Mitarbeitern und deren Familien mit einem tollen Fest, sondern auch dem Standort in einer besonderen Aktion gedankt.

Die Historie der Woelm GmbH beginnt vor 90 Jahren mit der Gründung der Firma Karl Woelm + Sohn KWS Baubeschläge am Standort Hasselbeck in Heiligenhaus. Sieben Jahre später wird die Firma Hespe & Woelm, kurz HELM, gegründet. Während sich KWS im Bereich Baubeschlag mit Türgriffen und Türfeststellern einen Namen macht, genießt HELM den Ruf als Pionier im Bereich Schiebebeschlag und Fördertechnik. Die Unternehmen verbindet nicht nur der gemeinsame Standort, sondern auch eine enge Familienbeziehung. Im Jahr 2005 fusionieren die Unternehmen zur Woelm GmbH, die beiden etablierten Marken bleiben unter dem Dach der Woelm GmbH erhalten. "In unserem doppelten Jubiläumsjahr - 90-jähriges Bestehen, zehn Jahre Fusion - wollen wir den Mitarbeitern als auch dem Standort Heiligenhaus danken", so Karl Kristian Woelm, Geschäftsführer der Woelm GmbH. "Insgesamt haben rund 500 Leute bei uns gefeiert. Wir hatten großes Glück, dass das Wetter weitestgehend gehalten hat. Es war ein rundum gelungenes Fest, das hoffentlich allen noch lange in Erinnerung bleiben wird." Engagement am Standort: Als Dank an den Standort, für den die Woelm GmbH sich seit langem nicht nur für die Schlüsselregion engagiert, wird es gleich zwei Aktionen geben. "Wir haben gerade eine Sammelaktion für Flüchtlinge in Heiligenhaus gestartet. Alle Mitarbeiter können Spendenartikel bei uns in der Firma abgeben und wir leiten diese an die entsprechenden Stellen weiter", so Woelm. Sachspenden für Flüchtlinge sind ein Thema, das auch Sozialamtschef Jörg Saborni derzeit umtreibt: "Unsere Kooperationspartner, die Stadtlotsen der Diakonie, signalisieren uns, dass man inzwischen beim Sortieren von Kleiderspenden kaum noch nachkommt." Anders sieht es bei Möbeln aus. Das Problem dort: "Wir suchen dringend geeignete Lagerräume oder Hallen. Im Sozialamt nimmt Daniel Rüd (Tel 13342) Infos entgegen", sagt Saborni zur Organisation. Das Amt kümmert sich ums Anmieten und Ersteinrichten von Wohnungen für Flüchtlinge. Benötigt werden Möbel aller Art, vorausgesetzt, sie sind ohne größten Aufwand transportabel. Mit der Spendenaktion ist man bei Woelm indes noch nicht am Ende aller Überlegungen fürs Jubiläumsjahr. Darüber hinaus sollen im Oktober in Heiligenhaus für 20 000 Euro Bäume gespendet werden. "Den Woelm Wald werden wir in einer Teamaktion gemeinsam mit Förster Hannes Johannsen pflanzen. Sturm Ela hat im vergangenen Jahr viele Bäume in Heiligenhaus zerstört, wir wollen ein kleines Stück dazu beitragen, das sich der Wald wieder erholt. Außerdem werden wir noch einige ausgewachsene Bäume rund um den neuen Campus verteilt spenden", so Karl Kristian Woelm. "Die Bäume sollen unsere Verwurzlung mit dem Standort symbolisieren."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Beschläge-Firma feiert und spendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.