| 00.00 Uhr

Ratingen
BU will Kita-Beiträge gerechter staffeln

Ratingen. Die Fraktion der Bürger Union hält die beabsichtigte Erhöhung der Kita-Beiträge für die Einkommensstufen zwischen 70. 000 und über 85. 000 Euro Einkommen pro Jahr für "überzogen, unverhältnismäßig und auch sozial unausgewogen".

Auch wenn konstatiert werden müsse, dass auf der Einnahmeseite mehr Geld generiert werden muss, um auf die angestrebte Kostenbeitragsquote von 19 Prozent der Gesamtbetriebskosten der Kindertagesstätten zu kommen, würde durch die von der Verwaltung vorgeschlagene Kombination einer linearen Erhöhung aller Beiträge, der Auflösung der "eingefrorenen Elternbeiträge" im U 3-Bereich sowie der Einführung lediglich einer neuen Beitragsstufe ab 85.000 Euro Elternjahreseinkommen somit Beitragserhöhungen bis zu 32 Prozent fällig.

Durch eine größere Spreizung der Einkommensklassen bis zu 150.000 Euro Jahreseinkommen und eine Modifizierung der Abstufungen auf 8.000 bis 10.000 Euro pro Jahr verspricht sich die Bürger Union einerseits ein gerechteres Beitragssystem, eine finanzielle Entlastung der dann mittleren Einkommensklassen zwischen 60.000 Euro und 90.000 Euro und andererseits eine Arbeitsentlastung für die Verwaltung durch die Minimierung von Nachtragsforderungen durch Gehaltssteigerungen der Eltern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: BU will Kita-Beiträge gerechter staffeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.