| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Büchereiverein schafft neuen Lesestoff an

Heiligenhaus: Büchereiverein schafft neuen Lesestoff an
Von der 2.000 Euro-Spende der Firma Miguss an den Förderverein der Bücherei wurden Kinderbücher angeschafft. Große Freude darüber bei (von links) Martina Müller (Vorsitzende Förderverein), Andrea Einig (Büchereileiterin) und Natascha Reichert (Firma Miguss). FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Der Förderverein der Stadtbücherei startet mit einem neuen Vorstand. Zum Einstand gab es eine Spende aus der lokalen Wirtschaft, die in Kinder- und Jugendliteratur investiert wurde. Von Sandra Kreilmann

Bücher aus der Reihe "Der kleine Drache Kokosnuss" und "Lotta-Leben" sind in der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei eigentlich ständig vergriffen, sagt Bücherei-Leiterin Andrea Einig. Doch es gibt Grund zur Freude: "Jetzt konnten wir weitere Doppelexemplare, viele neue Bücher, Hörbücher und Spiele für Kinder und Jugendliche kaufen." Möglich machte das eine Spende von 2000 Euro der Firma Miguss an den Freundeskreis der Stadtbücherei.

Der Vorstand des Fördervereins hat sich zum Jahreswechsel neu aufgestellt, die Spende soll ein erstes gutes Omen sein. Denn auch wenn die neue Truppe an der Spitze des Freundeskreises noch in der Findungsphase ist, Ideen und Pläne haben sie schon. "Ganz oben steht natürlich weiterhin die Leseförderung", sagt die neue Vorsitzende Martina Müller. "Es wird schon viel für kleinere Kinder getan, wir möchten aber auch die etwas älteren Kinder mit Veranstaltungen und Aktionen ansprechen."

Müller gewährt noch mehr Einblicke in die Ideen-Liste: "Wir denken zum Beispiel an einen Lesezirkel, in dem interessante Bücher vorgestellt werden könnten. Wie das Ganze genau aussehen könnte, ist aber noch offen." Eine der Hauptaufgaben bleibt allerdings die Unterstützung bei der Anschaffung von Lesestoff. "Ohne den Förderverein wären die Bücherregale wesentlich leerer", sagt Einig. "Und unsere Bücher-Wunschliste ist immer lang." Gerade in Zeiten, in denen die massiven Einschnitte im Haushalt auch den Etat der Stadtbücherei beeinflussen, ist das Engagement der Ehrenamtlichen von großer Bedeutung. Die Spende der Firma Miguss könnte da Vorbildcharakter haben.

"Wir würden uns wünschen, dass dieses Engagement aus der Wirtschaft weitere Nachahmer findet", so Bürgermeister Jan Heinisch, der sich bei Miguss-Mitarbeiterin Natascha Reichert persönlich für die Spende bedankte. Er erinnert sich, dass die Firma im letzten Jahr bereits einen Scheck an das Gymnasium überreichte. "In diesem Jahr fragte man wieder bei uns im Bürgermeisterbüro an, wo man denn helfen könnte. Unser Tipp war der Förderverein der Stadtbücherei."

Für Reichert, die ihren Chef Peter Mies vertrat, eine Ehrensache: "Statt Weihnachtsgeschenken haben wir das Geld wieder zusammengetragen. Es ist uns wichtig, hier vor Ort helfen zu können." Ob "Star Wars", "Was-ist-was", Bücher von Astrid Lindgren oder "365 Ideen für draußen", es gibt ordentlich Nachschub für Leseratten, aber nicht nur: Ebenfalls von der Spende wurde das Kindertheater "Kleiner Bär ganz groß" des "HalloDu-Theaters" finanziert, das am Donnerstag viele kleine Heiligenhauser in die Bücherei lud, die Spaß hatten an tollen Geschichten. Ein Stück, in dem es um Freundschaft geht. Für den 70-köpfigen Freundeskreis der Stadtbücherei natürlich Wasser auf die Mühlen. "Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Menschen, den Weg zum Freundeskreis finden, vor allem auch jüngere Menschen", so die neue zweite Vorsitzende Verena Sarnoch. Neue Kassenwartin ist Elke Seipp, Schriftführer ist Marcus Sarnoch. Er wird von Helga Schniewind vertreten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Büchereiverein schafft neuen Lesestoff an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.