| 00.00 Uhr

Ratingen
Bürger Union ist gegen Stellen-Streichungen

Ratingen. Die Bürger Union (BU) hat im Rat gegen das Personalkostenkonsolidierungskonzept der Verwaltung gestimmt. Eine Reihe von Stellenstreichungen würden in der Folge zwangsläufig zu erheblichen Einbußen bei der Servicequalität in verschiedenen Abteilungen der Verwaltung für die Bürger führen. Aus diesem Grunde habe die BU bei der Beratung des Stellenplanentwurfes versucht, all diejenigen Stellen, mit deren Wegfall die Angebotsqualität der städtischen Dienstleistungen leiden wird, zu verhindern. Dazu gehören neben der Stelle im Bürgerbüro exemplarisch Stellen beim Bauordnungsamt, bei den Schulsekretärinnen oder bei den Bibliotheksmitarbeitern mit einer nochmaligen Stellenreduzierung von fast 2,5 Vollzeitstellen. Allein letztgenannte Stelleneinsparung führe dazu, dass die Öffnungszeiten in den Stadtteilbibliotheken morgens auf nur noch einen Öffnungstag pro Monat reduziert werden müssen, erklärte die Wählergemeinschaft. In der Ratssitzung übergab der stellvertretende Vorsitzende des Kulturausschusses, Rainer Vogt, Bürgermeister Klaus Konrad Pesch die in dem unter anderem betroffenen Ortsteil Hösel gesammelten Unterschriften von 326 Bürgern, die sich damit gegen diese geplante Kürzung der Öffnungszeiten ausgesprochen haben.

"Wir appellieren an die anderen Fraktionen, gerade in diesem sensiblen Bereich die Streichungen nicht kommentar- und bedenkenlos mitzutragen", unterstreicht die Bürger Union.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Bürger Union ist gegen Stellen-Streichungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.