| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Bürgermeister-Wahlkampf kann beginnen

Heiligenhaus. Der Wahlausschuss hat die Kandidaten von CDU, SPD und Grünen bestätigt. Ab dem Wochenende dürfen sie im Stadtgebiet plakatieren. Das Briefwahlbüro wird am 28. August öffnen. Von Marita Jüngst

Nun ist es offiziell: Michael Beck (CDU), Peter Kramer (SPD) und Lothar Nuthmann (Grüne) sind als Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 24. September in Heiligenhaus zugelassen. Das stellte der Wahlausschuss am Mittwochabend einstimmig fest. Ein weiterer Kandidat hat sich nur um das Amt beworben. Damit hat Stefan Kondring, zuständig für die Wahlen, nun grünes Licht, die Stimmzettel drucken zu lassen.

Ab dem Wochenende dürfen auch die großen Plakattafeln der Stadt genutzt werden. "Der Plakatierung beginnt bei uns in der Stadt immer sechs Wochen vor der Wahl", sagt Kondring. Damit beginnt auch für die drei Kandidaten die heiße Phase des Wahlkampfes.

Mit dem Landeswahlleiter ist das Prozedere für die Wahl bis in Einzelheiten durchgesprochen. So wird es am 24. September gemeinsame Wahlvorstände für die Bundestags- und die Bürgermeisterwahl geben, wie Kondring erklärt. Das bedeutet: es wird parallel gewählt. Allerdings gibt es ein paar Unterschiede. Für die Kommunalwahl sind bereits Bürger ab 16 Jahre und EU-Bürger zugelassen. An der Bundestagswahl dürfen sich dagegen nur deutsche Staatsbürger ab 18 Jahre beteiligen. "In den Wahllisten ist das mit einem Vermerk gekennzeichnet", sagt Kondring. Dennoch sei am Wahltag auf diese Unterschiede darauf besonders zu achten.

Die Wahllokale stehen übrigens auch schon fest. "Wir haben zur vergangenen Landtagswahl die Inhaber der Wahllokale gleichzeitig gefragt, ob sie ihre Räume auch für die Wahl am 24. September zur Verfügung stellen", sagt Kondring. Es gab nur positive Rückmeldungen. Das Briefwahlbüro öffnet übrigens am 28. August. Dort können die Heiligenhauser dann bis zum Wahltag ihre Stimme abgeben oder die Stimmzettel per Post senden.

Die Wahlbenachrichtigungen jedoch müssen noch gedruckt werden. "Für das Wählerverzeichnis gibt es einen Stichtag und der ist für die Kommunalwahl am 20. August", sagt Kondring. Erst danach können die Benachrichtigungen an die eingetragenen Wähler rausgehen.

Die drei Bürgermeisterkandidaten werden wohl nach den Sommerferien verstärkt in der Stadt für sich werben. Dabei setzt der kommissarische Bürgermeister, Beigeordnete und Stadtkämmerer Michael Beck auf seine Erfahrung in der Verwaltung. An den Entwicklungen in der Stadt war er in den vergangenen Jahren maßgeblich beteiligt.

Auf der Agenda von Peter Kramer stehen der Wohnungsbau mit barrierefreiem, günstigem Wohnraum sowie Sozialwohnungen, die nachhaltig bewirtschaftet werden sollen. Lothar Nuthmann dagegen steht nach Meinung der Grünen für Transparenz und frühzeitige Beteiligung der Bürger bei wichtigen Entscheidungen, die die Stadt betreffen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Bürgermeister-Wahlkampf kann beginnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.