| 00.00 Uhr

Ratingen
BUND und VCD wollen Verkehrsforum organisieren

Ratingen. Verwaltung lehnt ursprünglichen Antrag ab.

Im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss (Stuma) geht es am Donnerstag, 10. November, um die Einrichtung eines Verkehrsforums. BUND und Verkehrsclub Deutschland (VCD) haben die Gründung eines Verkehrsforums angeregt. Das soll im Vorfeld von Entscheidungen in den politischen Gremien Einzelthemen unter Beteiligung von Politik, Stadtverwaltung, Firmen und Organisationen aus den Bereichen Wirtschaft und Handel sowie ehrenamtlicher Akteure wie BUND, VCD, ADFC und dem Arbeitskreis Verkehr der Lokalen Agenda 21 diskutieren. Es wird eine dreimalige Sitzungsfolge pro Jahr vorgeschlagen.

Doch die Verwaltung lehnt das Verkehrsforum ab: "Nach Einschätzung der Verwaltung wird dem Wunsch nach einem Austausch über Einzelthemen aus dem Bereich Verkehr bereits über verschiedene Wege ausreichend Rechnung getragen." Die Verwaltung verweist auf die Bezirksausschüsse sowie auf den Stuma. Speziell zum Thema Radverkehr stehe die Verwaltung bereits im engen Austausch mit dem ADFC und werde zukünftig zu regelmäßigen Netzwerktreffen aller Akteure einladen.

Doch Jürgen Lindemann (BUND) und Dr. Hans Jörgens (VCD) glauben, das die "in diesem Bereich unterbesetzte Verwaltung" Furcht vor zusätzlicher Belastung habe. Daher schlagen BUND und VCD vor, die Organisation des Verkehrsforums im Rahmen des Rundes Tisches Umwelt und Verkehrs des VCD zu übernehmen. Die Stadt möge nur für Räumlichkeiten sorgen und Mitarbeiter entsenden. Die Vorlage 183/2006 kann man hier downloaden: http://ris.ratingen.de.

(JoPr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: BUND und VCD wollen Verkehrsforum organisieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.