| 00.00 Uhr

Ratingen
Bundeskanzlerin Merkel lädt Prinzenpaar nach Berlin ein

Ratingen. Große Ehre für Samuel I. und Jacinta I., die samt Gefolge das Land NRW im Kanzleramt vertreten werden.

Über ein Weihnachtsgeschenk besonderer Art darf sich das Ratinger Prinzenpaar Samuel I. und Jacinta I. freuen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Beiden samt Gefolge nach Berlin eingeladen.

Am 24. Januar 2017 wird die Ratinger Delegation unter der Leitung von Peter Hense, 1. Vorsitzender des Karnevalsausschusses, das Land NRW beim Närrischen Empfang der Kanzlerin im Bundeskanzleramt repräsentieren.

"Es ist eine ganz große Ehre für uns, die Farben Ratingens und Nordrhein-Westfalens in Berlin vertreten zu dürfen", meint Prinz Samuel I. bescheiden zu dieser überraschenden Einladung.

Im Gefolge wird Ewald Vielhaus als Vertreter des Schirmherrenteams ATN Rechtsanwälte und MIZ Steuerberater genau so mit dabei sein wie die Adjutantur, die Ordonanz und der Prinzenführer. Dirk Bonkhoff von den Kettwiger Karnevalsfreunden KKC hatte die Kontakte geknüpft. "Wir haben in den vergangenen Wochen unzählige Medienanfragen beantworten dürfen. Unser Terminplan ist schon jetzt recht voll. Aber dieser Einladung kommen wir natürlich ganz besonders dankbar nach. Ich denke, es hat sich bis Berlin herumgesprochen, dass Ratingen in dieser Session was ganz Besonderes geleistet hat. Und darauf können alle Ratinger und Ratingerinnen stolz sein", betonte Peter Hense.

Denn sie alle hätten eine positive Nachricht ins Land gesendet, nach dem Motto "Dume huch un mahke", betonte Hense vor dem anstehenden Termin in Berlin. Samuel (34) und Jacinta Awasum (33) sind seit fünf Jahren verheiratet, haben zwei Kinder und wurden in Kamerun geboren - beide haben seit einigen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft.

Samuel Awasum ist seit zwei Jahren Vorsitzender des Ratinger Integrationsrates.

(RP/kle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Bundeskanzlerin Merkel lädt Prinzenpaar nach Berlin ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.