| 00.00 Uhr

Ratingen
Caritas sucht noch Lernpaten für Schulkinder

Ratingen. Die Lernpatenschaften des Caritasverbandes für den Kreis Mettmann suchen wieder Menschen, die ein Kind bei seiner schulischen Entwicklung unterstützen möchten.

Das Schuljahr hat gerade erst begonnen, und doch haben bereits rund 80 Kinder einen Lernpaten. Für mindestens 30 weitere Kinder aus allen Ratinger Stadtteilen werden aktuell Paten gesucht. Die Paten unterstützen die Kinder, ganz gleich ob Flüchtlingskind, zugewandert oder einheimisch, beim Lernen für die Schule und für das Leben. Dafür investieren die Paten etwa zwei Stunden ihrer Freizeit und erhalten eine positive Rückmeldung durch den Erfolg ihrer Schützlinge, und spannende Einblicke in fremde Kulturen gibt es gratis dazu.

Wie funktioniert eine Caritas-Lernpatenschaft?

Lernpate können alle Interessierten im Alter von 18 bis 80 Jahre werden. Dabei sind alle Berufe und Erfahrungen willkommen: Caritas-Lernpaten sind Informatiker, Hausfrau, Bankkaufmann, Krankenschwester oder Lehrer. Mitbringen müssen sie die Bereitschaft, sich auf ein Kind einzulassen und verlässlich etwa zwei Stunden Zeit pro Woche zu investieren. Nach einer ersten telefonischen Kontaktaufnahme mit den Koordinatorinnen der Caritas-Lernpatenschaften findet ein ausführliches Gespräch mit dem Interessenten statt. Dabei werden Fachgebiete, Stärken, Fähigkeiten und das "Zeitfenster" des zukünftigen Paten erfragt.

Im nächsten Schritt schauen die Caritas-Mitarbeiterinnen, welches Kind zu dem Profil des angehenden Lernpaten passt und organisieren ein erstes gemeinsamen Treffen und Kennenlernen von Lernpaten, Kind und Eltern. "Wir achten darauf, ob die "Chemie" bei den Beteiligten stimmt, denn auch Sympathie und Vertrauen sind für erfolgreiches Lernen wichtig", erläutert Koordinatorin Handan Dikyokus.

Auch Formalitäten werden geklärt. Die Caritas-Mitarbeiterinnen unterstützen beispielsweise bei der Antragsstellung für das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis, das zum Schutz der Kinder beantragt werden muss. Danach kann das Paten-Team loslegen. Die Lernbegleitung findet in der Regel in der Schule des Kindes statt und dauert pro Woche ungefähr zwei Schulstunden.

Die Koordinatorinnen achten natürlich auch darauf, die Wege möglichst kurz zu halten.

Neben dieser Vorbereitung stehen die Koordinatorinnen den Paten weiterhin beratend und unterstützend zur Seite.

Es werden Fortbildungsangebote wie beispielsweise im Bereich "Lernen lernen" und ein regelmäßiger Austausch für die Lernpaten angeboten. Damit sich die Teams besser kennenlernen, werden gemeinsame Aktionen von Kindern, Paten und Familien durchgeführt.

Bei den Caritas-Lernpatenschaften werden Kinder mit und ohne Migrationshintergrund sowie zahlreiche Flüchtlingskinder in Deutsch, Mathematik oder Englisch begleitet und unterstützt. Die Kinder kommen aus 16 Ratinger Schulen in allen Stadtteilen, sie besuchen meist die Grundschule, einige gehen zu weiterführenden Schulen.

Fragen beantworten die Koordinatorinnen, Handan Dikyokus, Tel. 02102-9394612, Nina Wagner, Tel. 02102-9394611. E-Mail: "lernpaten@caritas-mettmann.de".

Adresse: Maximilian-Kolbe-Platz 38, Ratingen West.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Caritas sucht noch Lernpaten für Schulkinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.