| 00.00 Uhr

Ratingen
CDU fordert Verkehrskonzept für Ost

Ratingen: CDU fordert Verkehrskonzept für Ost
Das ehemalige Balcke-Dürr-Gelände in Ost mit der Esprit-Zentrale und den alten BD-Hallen (rechts) füllt sich mit Bürohäusern. FOTO: privat
Ratingen. Immer mehr Unternehmen siedeln sich in der Nähe der Wohngebiete an.

Ost (JoPr) Die CDU fordert von der Stadtverwaltung ein schlüssiges Gesamtverkehrskonzept für das Gewerbegebiet in ost. In einem Antrag für die nächste Sitzung des Bezirksausschusses Ratingen Mitte am 12. August schreibt Fraktionschef Ewald Vielhaus: "Die Erweiterung des Gewerbegebietes Ratingen-Ost schreitet mit großen Schritten voran. Regelmäßig ist aus der Presse zu erfahren, dass sich ein weiteres neues Unternehmen mit großer Mitarbeiterzahl an diesem Wirtschaftsstandort etablieren wird. Bereits schon jetzt ist der Bereich der Balcke-Dürr-Allee, aber auch der Bereich der umliegenden Wohnbereiche im Hinblick auf Verkehr und Parkraum an seine Grenzen gestoßen. Dies führt zu großem Unmut und Besorgnis bei den Anwohnern der angrenzenden Wohnsiedlung."

Die CDU-Fraktion habe in der Vergangenheit stets für ein transparentes Vorgehen im engen Kontakt mit den Anwohnern geworben. So seien in Absprache mit den Bürgern entsprechende Anträge, beispielsweise für den Kreuzungsbereich Homberger Straße/Fester Straße/Oststraße gestellt worden. Vielhaus: "Aus Sicht der CDU-Fraktion ist es jedoch erforderlich, für das Gewerbegebiet-Ost ein Gesamtkonzept zur verkehrlichen Erschließung zu erstellen."

Das Verkehrskonzept solle auch die Anbindung der K10n und die Homberger Straße mit berücksichtigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: CDU fordert Verkehrskonzept für Ost


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.